Helfen Sie anderen auf die Sprünge, denn mit einem Nebenjob im Bereich Nachhilfe können Sie Geld verdienen.

Hätten Sie gewusst, dass rein statistisch gesehen rund 75 Prozent aller Schüler mindestens einmal während ihrer Schullaufbahn ein Nachhilfeangebot nutzen? Hier bietet sich nicht nur für Lehrer, sondern auch für Schüler und Studenten eine gute Möglichkeit, einen Nebenerwerb zu erzielen.

Ihre Aufgaben als Nachhilfelehrer

Als Nachhilfelehrer helfen Sie Schülern bei den Hausaufgaben oder bei der Vorbereitung auf Klassenarbeiten und andere Prüfungen. Wenn Sie privat Nachhilfe erteilen, betreuen Sie meist Schüler in Einzelunterricht – entweder bei sich zu Hause oder bei den Schülern vor Ort.

Wenn Sie für ein Nachhilfeinstitut tätig sind, arbeiten Sie in der Regel in den Räumlichkeiten der Institute und betreuen dort Gruppen mit mehreren Nachhilfeschülern.

Was müssen Sie können, wenn Sie Nachhilfe geben möchten?

Es liegt auf der Hand, dass, wer anderen etwas beibringen möchte, selbst fachlich ausreichend versiert sein muss. Sie sollten sich entsprechend nur für die Fächer anbieten, die Ihnen selbst leicht fallen und auch Spaß machen. Im Grunde ist dieser Job für fachlich kompetente Schüler der Oberstufe oder für Studenten bzw. Lehrer besonders geeignet. Wer besondere Fachqualifikationen hat wie zum Beispiel das Privileg, Muttersprachler zu sein, hat einen weiteren Vorteil.

Die Kenntnisse, die Sie mitbringen müssen, sind natürlich erheblich auch davon abhängig, wem Sie Nachhilfe erteilen. Wenn Sie Grundschülern Nachhilfe erteilen, sind die Voraussetzungen an Ihre fachliche Kompetenz nicht so hoch gesteckt als wenn Sie einen Abiturienten auf die Abiturprüfung vorbereiten sollen. Dennoch sollten Sie Ihre Aufgabe nie zu leicht nehmen, denn Sie müssen darauf einstellen, dass sich Lehrmethoden auch in der Grundschule grundlegend verändern können und Sie Ihr Wissen dem der ABC-Schützen entsprechend anpassen müssen.

Sie sollten sich darauf einstellen, dass Sie, wenn Sie als Nachhilfelehrer für Nachhilfezirkel wie Abacus oder Schülerhilfe etc. tätig werden möchten, höhere Qualifikationen nachweisen müssen als wenn Sie privat einzelnen Schülern Nachhilfe erteilen.

Neben allen fachlichen Qualifikationen sollten Sie Geduld mitbringen und die Fähigkeit besitzen, Ihr Wissen weiter zu vermitteln. Es mag auch sein, dass Sie ein ausreichendes Durchsetzungsvermögen besitzen müssen und motivieren können, denn nicht immer können Sie davon ausgehen, dass Ihre Schützlinge freiwillig und aus purem Spass zu Ihnen kommen. Aus diesem Grund ist es von Vorteil, wenn der Altersunterschied zwischen Nachhilfeschüler und -lehrer ausreichend groß ist.

Geld verdienen: Wie werden Sie als Nachhilfelehrer bezahlt?

Bei privater Nachhilfe sind ab 8 Euro pro Unterrichtsstunde à 45 Minuten drin – Schüler verdienen unter Umständen etwas weniger. Je höher die Klasse, die der Nachhilfeschüler besucht, desto höher muss die fachliche Qualifikation sein – damit steigt auch der Verdienst. Wenn Sie Ihren zu Haus besuchen, können Sie gegebenenfalls eine Anfahrtspauschale berechnen.

Ihre Arbeitszeiten bei diesem Nebenjob

Vormittags besuchen Ihre Schüler die Schule – aus diesem Grund werden sich Ihre Arbeitszeiten auf die Nachmittage und Abende verteilen. Aber auch Termine am Wochenende sind bei privater Nachhilfe nichts Ungewöhnliches. Vergessen Sie nicht, auch die Vor- oder Nachbereitungszeit für die Nachhilfestunden mit einzuplanen.

Nachhilfe geben: Wie kommen Sie an den Nebenjob?

Es gibt Nachhilfebörsen im Internet, bei welchen Sie sich kostenlos als Nachhilfelehrer anmelden können und von Eltern, Schüler und Studenten, die Nachhilfelehrer suchen, gefunden werden. Achten Sie auch auf Kleinanzeigen hilfesuchender Eltern – hier können Sie sich anbieten. Zu diesen Internet-Portalen gehören unter anderem beispielsweise  ErsteNachhilfe.de oder Betreut.de bzw. Superprof.de – überall hier können Sie sich kostenlos als Nachhilfelehrer eintragen.

Außerdem kann ein Aushang an den Schwarzen Brettern in Ihrer Umgebung günstig und hilfreich sein, um erste Kontakte zu knüpfen. Wenn Sie Ihren Job gut machen, werden Sie sicherlich von zufriedenen Eltern (und Schülern) weiterempfohlen werden.

Und eine dritte Möglichkeit bei der Jobsuche ist es sicherlich, sich bei den Nachhilfeinstituten in Ihrer Nähe zu erkundigen, ob dort für die für Sie als Nachhilfelehrer interessanten Fächer Lehrkräfte gesucht werden.

1 Comment

  1. Thanks for the marvelous posting! I seriously enjoyed reading
    it, you happen to be a great author.I will make sure to bookmark your blog and will come back at some point.

    I want to encourage that you continue your great job, have a nice morning!

Write A Comment