Gewerbeanmeldung

Gewerbeanmeldung
Foto: © Sandra Gligorijevic - Fotolia.com

Machen Sie Ihr Unternehmen offiziell, auch wenn Sie es zunächst "nur" als Nebenjob planen

Die Weichen sind gestellt, alle Vorbereitungen sind getroffen. Ihr Start-up kann nun mit der Gewerbeanmeldung auch offiziell losgehen.

Die Einzelunternehmung ist die häufigsten gewählte Rechtsform von Unternehmensgründern, insbesondere bei Gründungen, die im Nebenjob gestartet werden. Sie ist besonders für kleinere und mittlere Unternehmen geeignet und hier trägt der Alleininhaber alle Rechte und auch alle Pflichten der Unternehmung.

Wenn auch Sie sich dafür entschieden haben, Ihr Unternehmen als Einzelunternehmer zu bestreiten, dann wird es für Sie mit der Gewerbeanmeldung konkret. Mit der Anmeldung gehören Sie zum Kreis der Unternehmer in Deutschland.

Wie melden Sie ein Gewerbe an?

Ein Gewerbe anzumelden, ist im Grunde keine schwierige Angelegenheit. Also: Keine Angst vor der Gewerbeanmeldung. Den Gewerbeschein bekommen Sie bereits für 15 bis 30 Euro beim Ordnungs- oder Wirtschaftsamt.

Das Gewerbe müssen Sie dort anmelden, wo Ihr Unternehmen seinen Hauptsitz haben wird. Wenn Sie Ihre nebenberufliche Selbstständigkeit zunächst von zu Hause aus starten wollen, so gilt ist Ihr Wohnsitz-Gewerbeamt zuständig für Ihre Gewerbeanmeldung.

Was müssen Sie zur Gewerbeanmeldung mitbringen?

Bei der Gewerbeanmeldung brauchen Sie zwingend...

  • Ihren Personalausweis bzw. Reisepass
  • Je nach dem Gewerbe, was Sie anmelden möchten, gegebenenfalls Nachweise wie beispielsweise Meisterbrief, Ausbildungsnachweis, Konzession o.ä.

Prinzipiell darf in der Bundesrepublik als Gewerbe alles betrieben werden, was man kann - solange man nachweisen kann, dass man es kann.

Das bedeutet nichts anderes, als dass Sie beispielsweise als Geschäftsführer bzw. Gründer eines Handwerksbetriebes zum Teil im Besitz eines Meisterbriefes oder als Gastwirt einer Konzession sein müssen.

Fragen Sie vor einer Gewerbeanmeldung beim Ordnungsamt, der Handwerks- oder Handelskammer, dem Arbeitsamt oder den Berufsgenossenschaften nach, welche Voraussetzungen Sie für Ihr Gewerbe erfüllen und welche Nachweise Sie erbringen müssen.

Mehr zu Thema Gewerbeanmeldung:

Das könnte Sie auch interessieren
Testcloud: Moderne Heimarbeit als Tester von Websites und Software

Testcloud: Moderne Heimarbeit als Tester von Websites und Software

Bei diesem Nebenjob werden Sie für jeden Fehler bezahlt


Geld verdienen mit Google Helpouts

Mit dem Auto Geld verdienen: Einfach andere mitfahren lassen

BlaBlaCar: Mitfahrzentrale mit Gesprächsstoff


Geld verdienen mit einem Blog: Tipps vom Profi

Geld verdienen mit einem Blog: Tipps vom Profi

Der deutsche Blogger Sascha Pallenberg erklärt, wie Ihr Blog erfolgreich wird. Denn dass das Schreiben eines Blogs nicht nur ein reines Hobby bleiben muss, ist mittlerweile hinreichend mit Beispielen belegt.


Erfolgstipps
Erfolgstipps: Erfolg lässt sich lernen

Erfolg lässt sich lernen

Tipps für die eigene Organisation und einen erfolgreichen Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und sich selbst.

Unsere Redaktion im Gespräch mit:

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail