Au-Pair-Vermittlung für Ältere

Senioren als Au-Pair – diese Geschäftsidee kommt gut an

Au-Pair ist hinlänglich bekannt als Möglichkeit für junge Menschen, fremde Länder und Leute kennenzulernen und dabei seine Sprachkenntnisse auszubauen. Doch warum sollte es nur für junge Leute möglich sein, auf diese Weise Sprache, Kultur, Land und Leute kennen zu lernen? Diese Frage stellte sich Michaela Hansen aus Hamburg und gründete in der Folge Anfang 2010 die Initiative „Granny Aupair“ – eine Vermittlung ausschließlich für Frauen über 50 Jahren und der Erfolg gibt ihr Recht.

Geschäftsidee: Kontaktvermittlung für ältere Frauen

Denn gibt immer mehr ältere Menschen, die sich noch lange nicht zum „alten Eisen“ zählen, die aktiv, neugierig und aufgeschlossen sind und auch in reiferen Jahren noch etwas erleben möchten. Michaela Hansen ist darauf spezialisiert, Frauen über 50 quasi als „Leih-Omi“ in Gastfamilien ins Ausland beispielsweise nach Frankreich, Spanien, Österreich in die Schweiz oder auch weiter in die Ferne nach USA, Ägypten, Thailand, Kambodscha zu vermitteln. Übrigens ist mit Granny Aupair auch eine Vermittlung innerhalb Deutschlands durchaus möglich.

Warum Au-Pair für Seniorinnen interessant sein kann

Während bei der Au-Pair-Vermittlung von jungen Menschen der geringe Geldeinsatz für einen Auslandsaufenthalt im Vordergrund steht, spielen bei der Au-Pair-Vermittlung von Senioren sicherlich soziale Gesichtspunkte und der Erlebnis-Aspekt die entscheidende Rolle. Das Zusammensein mit Kindern, sich noch einmal mit fremden Sprachen auseinandersetzen, in eine junge Familie integriert zu werden –das sind die Argumente, die für Senioren zählen.

Auch die Nachfrage bei den Familien ist da

Die wachsende Vermittlungskartei der Granny Aupair-Initiative belegt, dass längst nicht alle Familien, die sich Hilfe durch ein Au-Pair wünschen, zwingend einen jungen Menschen, sondern gern auch ältere und erfahrene Personen engagieren möchten – eine Geschäftsidee mit Zukunft also.

Mittlerweile hat Granny Aupair die Einsatzbereiche der agilen Seniorinnen erweitert: Michaela Hansen vermittelt nun auch Au-Pair als Gesellschafterinnen, als Unterstützung bei der Betreuung von älteren Personen oder auch einfach nur als Housesitter während der Abwesenheit der Wohnungseigentümer.

Wer mehr über die Geschäftsidee von Michaela Hansen erfahren möchte, besucht am besten ihre Website granny-aupair.com

Das könnte Sie auch interessieren

Heimarbeit mit Bastelarbeiten

Nachgefragt: Gibt es noch Nebenjobs in Heimarbeit?

Unsere Nachfrage bei der Arbeitsagentur, Handelkammer, Minijob-Zentrale: Gibt es wirklich noch die "klassische" Heimarbeit mit Bastelarbeiten?


Nebenjob als Urlaubstester oder Hoteltester

Nebenjob als Urlaubstester oder Hoteltester

Im Nebenjob kostenlos Urlaub machen – gibt es diesen Traumjob tatsächlich?


Nebenjob-Angebote von Unternehmen

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail