Fotolia Instant App: Geld verdienen mit Ihren Handy-Fotos

Screenshot-Ausschnitt Fotolia Instant
Screenshot: de.fotolia.com/instant

Mit Smartphone, App und Kreativität zum Nebenverdienst

Fotolia ist wohl für jeden, der sich mit dem Thema Fotografie beschäftigt, ein fester Begriff – zumindest für alle Onliner, die darüber nachdenken, Fotos zu kaufen oder mit ihren Fotos Geld zu verdienen. 2004 in New York gegründet, ist die Bilddatenbank aufgrund ihres (damals noch ausgesprochen innovativen) Geschäftsmodells, Stockfotografien zu günstigen Preisen anzubieten, nicht nur in Deutschland ausgesprochen beliebt, denn Webseiten-Betreiber finden hier passendes, professionelles und vor allem bezahlbares Bildmaterial.

Das Geschäftsmodell von Fotolia ist so erfolgreich, weil viele mitmachen –und zwar beide Seiten, die Käufer und die Fotografen. Bei Fotolia können Kreative, die ihr Bildmaterial anbieten, sicher sein, dass es viele potentielle Käufer für ihre Arbeiten gibt, denn das Unternehmen ist international tätig.

Fotolia Instant: Die Möglichkeit für alle, die mit Handy, App und ihren Handy-Fotos Geld verdienen möchten

Ende 2013 hat Fotolia ein neues Projekt gestartet: Die Fotolia Instant Collection. „Instant“ bedeutet bekanntlich so viel wie „unmittelbar“ oder „augenblicklich“ – und genau um den Augenblick geht es bei der Instant Collection. Die Bilder der Instant Collection sollen vor allem eines sein: Spontan, unmittelbar, authentisch und kreativ.

Wer sein Smartphone nicht nur zum Telefonieren, sondern auch gern (und ausreichend gut) zum Fotografieren gebraucht, kann auf diesem Weg seine mit dem Handy angefertigten Fotos für einen Nebenverdienst nutzen. Als Ausrüstung brauchen Sie definitiv nicht mehr als Ihr Handy und die Fotolia Instant App. Das hört sich alles sehr einfach an und rein technisch gesehen ist es das auch. Trennen Sie sich trotzdem von der Vorstellung, dass Sie einfach all die Hunde-, Katzen-, Landschaftsbilder oder sonstige Standard-Aufnahmen, die sich zurzeit auf Ihrem Smartphone befinden, hochladen können und damit Einnahmen erzielen. Denn bei Fotolia Instant ist ausdrücklich das Besondere gefragt: Wenn also schon Tierbilder, dann müssen sie auf jeden Fall so außergewöhnlich sein, dass sie die Qualitätskontrolle bei Fotolia erfolgreich durchlaufen.

Welche Motive sind geeignet, um damit bei Fotolia Instant zu punkten?

Die Motive, die in die Instant Collection passen, sollen also kreativ und intuitiv sein. Natürlich finden sich auch Sonnenuntergänge oder Landschaften in dieser Sammlung, der weitaus größere Teil sind Schnappschüsse, die lebendig und bunt sind und die Emotionen vermitteln. Ihre Bilder müssen, bevor sie in den Verkauf kommen, die technische und künstlerische Qualitätsprüfung der Fotolia-Bildredakteure .

TippUm Ideen für geeignete Motive zu finden, können Sie sich durch die aktuellen Motive der Instant Collection anregen lassen: Setzen Sie bei der Bildersuche in der Filterleiste links unter dem Punkt „Collection“ den Filter auf „Instant Collection.

Bilder aus der Fotolia Instant Collection

Bilder aus der Fotolia Instant Collection

Falls auf Ihren Aufnahmen Personen erkennbar sind, müssen Sie zusätzlich zum Bild das so genannte „Model Release“ mit hochladen (mit dem Model Release erteilt die fotografierte Person die Freigabe zur Nutzung des Bildes). Auch diese Freigabe lässt sich einfach über die Instant-App erledigen.

Die technische Qualitätsvoraussetzungen für Ihre Bilder sind eine minimale Auflösung von vier Megapixel und eine ausreichend gute Belichtung.

TippDamit die aufgenommenen Bilder authentisch bleiben, rät Fotolia von zu viel Bildbearbeitung ab. Dennoch können Sie die Fotos natürlich vorsichtig mit einer geeigneten Foto-App (wie beispielsweise Snapseed) nachbearbeiten.

Auch Ihr Smartphone muss für die Benutzung der App technische Voraussetzungen erfüllen

Wer sein iPhone als Kamera benutzen möchte, muss mindestens ein iPhone 4-Modell (mit iOS 5.1 oder höher) besitzen, um die App zu installieren. Android Handys sind ab Version 2.2 (oder höher) für die Nutzung der App geeignet.

Keywords: Denken Sie daran, Ihre Bilder treffend zu verschlagworten

Die Bilddatenbank von Fotolia ist mittlerweile riesig. Wer Bilder auf Fotolia kaufen möchte, findet die passenden Motive nicht zufällig, indem er wahllos durch das Bildangebot blättert. Alle Kunden suchen passende Motive anhand Keywords. Damit also Ihre Fotos von potentiellen Käufern gefunden werden, müssen Sie Ihre Bilder mit zutreffenden Schlagwörtern versehen. Anderenfalls verschwinden Ihre Aufnahmen im Nirwana.

Die Preise für die Bilder der Instant Collection: Was können Sie verdienen?

Die Bilder, die über die Fotolia Instant App hochgeladen wurden, werden zu Festpreisen zwischen einem und sechs Euro (bzw. 30 Euro in der „erweiterten Lizenz“) verkauft. Der Verkaufspreis und die Höhe der Provision, die Sie als Fotograf erhalten, hängen von der Größe, in dem das Bild heruntergeladen wird und Ihrem persönlichen Ranking ab. Ihr Ranking wird wiederum durch die Gesamtzahl der Verkäufe, die Sie bereits erzielt haben bestimmt.

Wer starten möchte, kann sich die App kostenlos im App Store oder auf Google Play herunterladen.

Das könnte Sie auch interessieren
Screenshot-Ausschnitt AppJobber.de

Mikrojobs mit Maxi-Verdienst? 1.350 Euro Auszahlung haben uns aufhorchen lassen

Wie ambitionierte AppJobber mit dem Handy und kleinen Nebenjobs über das Netz Geld verdienen


Geld verdienen mit Instagram

Geld verdienen mit Instagram

Auf dem sozialen Netzwerk lassen sich Fotos veröffentlichen, liken, teilen oder kommentieren – und wie man sieht, auch Geld verdienen


In Teilzeit bei IKEA Deutschland arbeiten

In Teilzeit bei IKEA Deutschland arbeiten

So groß und vielseitig wie IKEA selbst sind auch die Einsatzmöglichkeiten für die Mitarbeiter im Einrichtungshaus - ob im Verkauf, im Kundenservice, an der Kasse oder auch im Restaurant bzw. im Bistro gibt es Jobs in Teilzeit.


Geld verdienen mit Online-Umfragen
Geld verdienen mit Online-Umfragen

Geld verdienen mit Online-Umfragen oder als Produkttester

Wir haben für Sie etablierte und seriöse Anbieter recherchiert.

Apps für den Nebenjob
Geld verdienen mit dem Handy: Apps, die jeder Nebenjobber kennen sollte
Unsere Redaktion im Gespräch mit:

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail