Wer mehr Geld verdienen möchte, kann dies relativ einfach über einen Nebenjob erreichen. Doch was ist, wenn ein einzelner Nebenjob nicht ausreicht? Diese acht Kombinationen sind möglich.

Mit einem Nebenjob lässt das Gesamteinkommen steigern – dieser Sachverhalt ist wohl hinlänglich bekannt. Doch was ist in dem Fall, wenn es nicht nur ein einzelner Nebenjob, sondern gleich mehrere Nebenjobs sein sollen? Wie lässt sich eine zweite, dritte oder vielleicht sogar vierte Nebenbeschäftigung rechtlich korrekt bewerkstelligen?

Es gibt viele Fragen, die sich im Hinblick auf die Kombinationsmöglichkeiten von Nebenjobs stellen können und die uns in der Praxis auch immer wieder gestellt werden. Wenn daraus in der Konsequenz folgt, dass alle Pläne für einen (weiteren) Zusatzverdienst über den Haufen geworfen werden, ist dies – so finden wir – mehr als schade. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen in diesem Artikel acht denkbare und in der Praxis vorkommende Konstellationen vor, wie sich verschiedene (Neben-)beschäftigungen verbinden lassen.

Info Streng genommen gibt es zwei Arten von Minijobs: Den 450-Euro-Minijob und den kurzfristigen Minijob (oft auch als kurzfristige Beschäftigung bezeichnet). Als “Minijob” bezeichnen wir in diesem Artikel ausschließlich den 450-Euro-Minijob; den kurzfristigen Minijob benennen wir als “kurzfristige Beschäftigung”.

Hauptbeschäftigung + Minijob

Diese Kombination ist für die meisten Menschen, die einen Vollzeitjob haben, die am häufigsten praktizierte Nebenjob-Alternative. Die Mehrzahl der Arbeitgeber, die Nebenberufler beschäftigen, stellen ihre Aushilfen über einen Minijob auf 450-Euro-Basis ein.

Der große Vorteil bei dieser Nebenjob+Hauptjob-Kombination liegt darin, dass das Gehalt aus dem Minijob fast brutto für netto ausgezahlt wird. Die Lohnsteuer liegt bei pauschal zwei Prozent und wird meist von den Arbeitgebern getragen – nur in Ausnahmefällen werden diese Jobs über eine Lohnsteuerkarte abgerechnet.


Auch interessant:

Nebenbei Geld verdienen – so geht’s: 13 effektive Möglichkeiten mehr lesen


Außerdem fallen für den Minijobber keine Abzüge für die Kranken- und Arbeitslosenversicherung an. Und auch die Zahlung des (allerdings relativ geringen) Differenzbetrages zur Aufstockung der Rentenversicherung kann durch Antrag auf Befreiung von der Rentenversicherungspflicht umgangen werden.

Fazit: Einfacher geht’s kaum! Mit einem Minijob auf 450-Euro-Basis kann quasi jeder unkomplizíert und nahezu abzugsfrei Geld nebenbei verdienen.

Teilzeitjob + Minijob

Für Teilzeitjobs, die auf Lohnsteuerkarte abgerechnet werden, gelten die gleichen Regeln wie für für Vollzeitjobs (siehe oben): Sie lassen sich ideal mit Minijobs auf 450-Euro-Basis kombinieren.

Kombination von mehreren 450-Euro-Minijobs

Auch mehrere Minijobs können parallel nebenbeiander ausgeübt werden. Dabei spielt die Anzahl der Beschäftigungsverhältnisse keine Rolle – allein die monatliche Verdienstgrenze von insgesamt maximal 450 Euro muss eingehalten werden.

Achtung Wer einen sozialversicherungspflichtigen Hauptjob ausübt, kann nur einen einzelnen sozialversicherungsfreien Minijob auf 450 Euro Basis ausüben – selbst wenn damit die Verdienstgrenze noch nicht ausgeschöpft ist. In diesem Fall wird der Verdienst aus dem (bzw. den) weiteren Minijob(s) mit der Hauptbeschäftigung zusammengerechnet.

Fazit: Wer keinen Hauptjob hat und die maximale Verdienstgrenze beachtet, kann auch mit mehreren Minijobs gleichzeitig Geld verdienen.

Midijob + Minijob

Genau wie “reguläre” Teilzeitjobs werden Midijobs, bei denen der Verdienst über 450 Euro, aber unter 850 Euro liegt, über eine Lohnsteuerkarte abgerechnet (wobei allerdings innerhalb dieser Gleitzone die Sozialversicherungsbeiträge für den Arbeitnehmer geringer ausfallen).

Entsprechend lässt sich also ein Midijob mit einem Minijob kombinieren. Jeder weitere Minijob wird mit dem Midijob zusammengerechnet und – Vorsicht! – sobald der Verdienst über 850 Euro liegt, werden in der Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung (nicht aber in der Arbeitslosenversicherung) die regulären Beiträge fällig.

Fazit: Ein Midijob kann mit einem einzelnen Minijob auf 450 Euro Basis kombiniert werden.

Übungsleiter / Ehrenamt + Minijob

Wer sich ehrenamtlich, beispielsweise als Übungsleiter in einem Sportverein, als Dozent oder als Ausbilder bei einem gemeinnützigen Verein betätigt und damit Geld verdient, kann diesen ehrenamtlichen Nebenjob mit einem Minijob kombinieren, ohne dass sich dies nachteilig auswirkt. Beachten Sie aber, dass beide Beschäftigungen nicht bei ein- und demselben Arbeitgeber ausgeübt werden dürfen.

Hauptbeschäftigung + Minijob + kurzfristige Beschäftigung

Eine kurzfristige Beschäftigung kann problemlos parallel neben einem 450-Euro Minijob ausgeübt werden, ohne dass diese zusammengerechnet werden. Auch Arbeitnehmer mit einer sozialversicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung (egal, ob in Vollzeit oder in Teilzeit) können auf diese Konstellation zurückgreifen, wenn neben einem 450-Euro Minijob ein zusätzlicher Nebenjob ausgeübt werden soll.

Fazit: Diese Kombi ist die erste Wahl für alle, die einen Minijob ausüben und parallel dazu, beispielsweise während der Sommermonate oder im Weihnachtsgeschäft, befristet zusätzliches Geld verdienen möchten.

Teilzeitjob + Teilzeitjob

Es kommt gar nicht selten vor, dass Arbeitnehmer anstatt eines Fulltime-Jobs zwei (sozialversicherungspflichtige) Jobs in Teilzeit ausüben. Für jeden dieser Teilzeitjobs muss eine Lohnsteuerkarte beantragt und beim jeweiligen Arbeitgeber abgegeben werden, wobei die Lohnsteuerklassen naturgemäß unterschiedlich sind. Zusätzlich zu diesen beiden Teilzeitstellen kann ein einzelner Minijob und – sofern die Zeit vorhanden ist – sogar zusätzlich noch eine kurzfristige Beschäftigung ausgeübt werden.

Hauptbeschäftigung + Nebenjob am PC / Handyjob

Seit einigen Jahren steigt die Zahl der Möglichkeiten, mit denen sich Geld von zu Hause aus verdienen lässt, rasant an: Online-Umfragen, Webseiten-Tests, Mikrojobs, Handyjobs und viele andere Tätigkeiten – das alles fällt in die Kategorie der neuen Zusatzeinkommen, die am heimischen PC oder am Handy erarbeitet werden.

Eines haben all diese Jobs gemeinsam: Sie sind äußerst flexibel und lassen sich ideal mit jeder anderen Art von Beschäftigung (Minijob, Vollzeitjob, Teilzeitjob etc.) kombinieren. Der Grund liegt vor allem darin, dass diese Verdienste in Eigenregie – also ohne Arbeitgeber – erzielt werden.

Viele weitere Infos zu diesem Thema finden Sie unter anderem im Artikel Geld verdienen von Zuhause: Tipps und Möglichkeiten

Fazit Insbesondere die flexiblen Zusatzverdienst-Möglichkeiten, die sich in Eigenregie erarbeiten lassen, sind eine optimale Möglichkeit zur Steigerung des Gesamteinkommens

Comments are closed.