Körpersprache: Mehr Erfolg durch die äußere Wirkung

Körpersprache
Foto: © FotoLyriX - Fotolia.com

Der erste Eindruck zählt bekanntermaßen und unsere Körpersprache ist daran maßgeblich beteiligt

Jeder von uns sendet non-verbale Signale, die unser Gegenüber ein vorläufiges Urteil über uns fällen lassen. Wir landen in einer Schublade. Stecken wir in der richtigen, war unser Auftritt gelungen. Hat man uns jedoch in eine Schublade gesteckt, in die wir gar nicht wollen – schüchtern, arrogant oder gar inkompetent – ist schwer sich dort wieder herauszuarbeiten.

Besser also, wir steuern den Eindruck unseres Gesprächspartners gleich in die richtige Richtung. Und da wir in den ersten Sekunden wenig Gelegenheit zum Reden haben, ist es umso wichtiger, ganz bewusst mit unserer Körpersprache umzugehen. Auch während eines Gespräches ist es von großer Bedeutung, welche Signale wir durch unsere Körpersprache senden.

Im Umgang mit Geschäftspartnern können Sie schon verloren haben, noch bevor Sie ein Wort gesagt haben. Nutzen Sie also das Potenzial, dass Ihnen durch die Körpersprache zusätzlich gegeben ist.

Der erste Eindruck: Ihr Äußeres

Wenn wir auf einen Menschen treffen, ist der erste Eindruck ausschlaggebend. Und dieser wird in erster Linie durch unser Äußeres geprägt, denn gesprochen haben wir zu diesem Zeitpunkt vermutlich noch keine einzige Silbe.

Achten Sie also auf ein gepflegtes Äußeres. Dazu gehört eine ordentliche Kleidung, die nicht zu extravagant sein sollte. Ihr Parfum sollte ebenso wenig aufdringlich sein. Das gilt übrigens auch für den Schmuck. Kleiden Sie sich Ihrem Stil entsprechend. Immerhin sollen Sie authentisch bleiben. Passen Sie sich jedoch dem Business, in dem Sie tätig sind an. Arbeiten Sie in einer konservativen Branche, wie beispielsweise in Banken und Versicherungen, sind Anzug und Krawatte selbstverständlich. Haben Sie es jedoch mit Handwerkern zu tun, sind Sie mit diesem Outfit vollkommen fehl am Platze. Man würde Sie vermutlich nicht ernst nehmen.

Kleiden Sie sich also gepflegt und ordentlich aber angemessen. Und wie so oft gilt auch hier "Weniger ist mehr". Übertreiben Sie es also nicht mit Accessoires.

Die Begrüßung

Auf den ersten Eindruck, der durch Ihr Äußeres geprägt wird, folgt unmittelbar die Begrüßung. Auch diese trägt maßgeblich zu dem Bild bei, dass sich Ihr Gegenüber unweigerlich von Ihnen machen wird, wenn Sie sich das erste Mal begegnen.

Einen laschen, feuchtwarmen Händedruck schätzt niemand. Auch das Gefühl, sich die Finger zu brechen, wenn man Ihnen die Hand gibt, kommt nicht besonders gut an. Finden Sie also ein Mittelmaß.

Um auf einen anderen sympathisch zu wirken, gehen Sie entschlossen und festen Schrittes auf ihn zu und halten einen Abstand von etwa einer Armlänge. Treten Sie dichter an ihren Gesprächspartner heran, entsteht schnell das Gefühl einer Bedrohung – er wird automatisch einen Schritt zurückweichen. Achten Sie auf eine aufrechte Körperhaltung und sehen Sie Ihrem Gegenüber in die Augen. Halten Sie Blickkontakt und lächeln Sie. Begrüßen Sie Ihn mit freundlicher Stimme und einem souveränen Händedruck – wie gesagt: nicht zu fest und nicht zu schlapp.

Frauen müssen stärker als Männer darauf achten, dass Sie mit Ihrer Stimme nicht zu hoch gehen. Denn viele Frauen neigen dazu, zu "flöten". Häufig wirkt das nicht nur unangenehm sondern kann auch dazu führen, dass man vom anderen weniger ernst genommen wird. Bemühen Sie sich und gehen Sie lieber eine Oktave tiefer.

Mehr zum Thema Körpersprache:

Das könnte Sie auch interessieren

Sicheres Auftreten

Sicheres Auftreten

Springen Sie über Ihren eigenen Schatten


Nebenjob bei einem Taxiunternehmen

Nebenjob bei einem Taxiunternehmen

Wir wollten wissen, ob man auch auf 450-Euro-Basis als Taxifahrer tätig werden kann und fragten bei der Hallo Taxi GmbH in Hamburg nach.


In Teilzeit bei UPS arbeiten

In Teilzeit bei UPS arbeiten

Beim Paketdienst UPS gibt es eine Menge Jobs mit einer Einsatzzeit ab zwei Stunden täglich: Beispielsweise im Bereich Be- und Entladung, Datenerfassung, Paketsortierung, -Zustellung und viele mehr. Wir zeigen, wie Sie die Jobs finden.


Nebenjob finden: Ein Service der Nebenjob-Zentrale

Ein Service der Nebenjob-Zentrale

Finden Sie Ihren Nebenjob: Nutzen Sie ganz einfach unseren kostenlosen Service.

Home-Office
Beliebte Themen zum Home-Office
Die Tücken des Home-Office

Die Tücken des Home-Office

Kühlschrankfallen, Outfit, Büroschlaf etc.


Haushalt, Kinder und das Home-Office

Haushalt, Kinder und das Home-Office

Oft ein Drahtseilakt, alles zu koordinieren.


Home-Office und Steuern

Home-Office und Steuern

PC, Arbeitszimmer, Bewirtungskosten absetzen



Nebenjob als "Streetspotr"
Streetspotr

Wie Sie jetzt mit Ihrem Handy laufend Geld verdienen können

Werner HoierWir sprachen mit Werner Hoier, einem der beiden Geschäftsführer der Streetspotr GmbH & Co. KG


Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail