Die Begrüßung und die Anrede Ihres Geschäftspartners, Smalltalk halten

Geschäftsbesuch
Foto: © Konstantin Gastmann (goenz|com photography berlin) / PIXELIO

Mit dem richtigen Verhalten in den ersten Minuten des Gespräches stellen Sie die Weichen für Erfolg oder Misserfolg Ihres Treffens

Aufstehen, Handschlag, Begrüßung und Smalltalk: Die ersten Minuten Ihres Gespräches entscheiden maßgeblich über Ihre künftige Geschäftsbeziehung, wenn es der erste Termin mit Ihrem Geschäftspartner ist. Hier einige Grundregeln, die Ihnen helfen, das Richtige zu tun.

Aufstehen

Falls Sie sitzen, wenn Ihr Gesprächspartner den Raum betritt, stehen Sie auf jeden Fall auf, um ihn zu begrüßen. Diese Regel gilt gleichermaßen für Männer wie für Frauen.

Handschlag

Schauen Sie Ihrem Gegenüber in die Augen und lächeln Sie, während Sie seine Hand – mit zwei Armlängen Abstand – schütteln. Die andere Hand stecken Sie keinesfalls in die Hosentasche. Ihr Händedruck sollte kräftig sein – nicht zu fest und nicht zu lasch, nicht feucht und nicht zu lange dauern.

Den Blickkontakt und das Händeschütteln sollten Sie nicht länger als über zwei Sekunden hinweg ausdehnen.

Begrüßung und Anrede

Begrüßen Sie Ihr Gegenüber mit vollem Namen (Doppelnamen nicht abkürzen) und mit Titel. Unter Umständen erfahren Sie den Titel erst, nachdem Sie die Visitenkarten ausgetauscht haben. Die Visitenkarten können Sie während des Gesprächs ruhig vor sich auf dem Tisch liegen lassen.

Smalltalk

Setzen Sie sich nicht einfach wieder auf den Platz, auf dem Sie gegebenenfalls schon Platz genommen hatten. Warten Sie, bis Ihnen ein Platz angeboten wird. Wenn Sie Ihre Sitzposition frei wählen können, wählen Sie Ihren Platz wie oben beschrieben. Meist machen Sie nun ein wenig Smalltalk. Smalltalk heißt allerdings nicht, sinnloses Geschwätz zu betreiben. Zeigen Sie freundlich Ihr Interesse an Ihrem Gesprächspartner.

Zu den Themen, die Sie jederzeit ansprechen können, gehören unter anderem das Wetter, der Straßenverkehr, Sport, Familie, Hobbies, Kultur, Urlaub und Geschäftsreisen. Politik, Religion und Krankheiten sind jedoch tabu. Von Witzen sollten Sie Abstand nehmen, denn nicht jeder hat die gleiche Art Humor. Machen Sie sich nach Ihrem Besuch Notizen darüber, was Sie über Ihren Geschäftspartner erfahren haben und was Sie beim nächsten Besuch als Gesprächsaufhänger für Smalltalk verwenden können. Auf diese Art zeigen Sie Ihrem Gegenüber, dass Sie echtes Interesse an seiner Person zu haben.

Mehr zum Thema "Verhaltensregeln beim Geschäftsbesuch":

Bild oben: © Konstantin Gastmann (goenz|com photography berlin) / PIXELIO

Das könnte Sie auch interessieren

Verhandlungsgeschick

Verhandlungsgeschick: 13 Tipps zur Kunst der Diplomatie

Manchem wird sie in die Wiege gelegt. Doch auch diejenigen, die sie noch nicht beherrschen, können sie erlernen – die Kunst der Diplomatie. Sie ist die Basis jeder Verhandlung.


Nebenjob als Weight Watchers Coach

Nebenjob als Weight Watchers Coach

Acht von 10 Menschen in Deutschland kennen Weight Watchers – auf diese Markenbekanntheit kann das Unternehmen stolz sein. Als Coach betreuen Sie andere beim Abnehmen und verdienen damit Geld.


Nebenjob finden: Ein Service der Nebenjob-Zentrale

Ein Service der Nebenjob-Zentrale

Finden Sie Ihren Nebenjob: Nutzen Sie ganz einfach unseren kostenlosen Service.

Home-Office
Beliebte Themen zum Home-Office
Die Tücken des Home-Office

Die Tücken des Home-Office

Kühlschrankfallen, Outfit, Büroschlaf etc.


Haushalt, Kinder und das Home-Office

Haushalt, Kinder und das Home-Office

Oft ein Drahtseilakt, alles zu koordinieren.


Home-Office und Steuern

Home-Office und Steuern

PC, Arbeitszimmer, Bewirtungskosten absetzen



Nebenjob als "Streetspotr"
Streetspotr

Wie Sie jetzt mit Ihrem Handy laufend Geld verdienen können

Werner HoierWir sprachen mit Werner Hoier, einem der beiden Geschäftsführer der Streetspotr GmbH & Co. KG


Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail