"Superprof" werden und Geld verdienen - unser Interview mit Stephanie Jung

Stephanie Jung, Country-Managerin für die deutsche Webseite von Superprof

Unser Interview mit Stephanie Jung

Stephanie Jung ist Country-Managerin für die deutsche Webseite von Superprof. In unserem Interview hat sie eine Menge Infos parat für alle, die mit Superprof Geld verdienen möchten.

Screenshot: superprof.de
Screenshot: superprof.de

Nachhilfe und Weiterbildung - das liegt voll im Trend und Superprof, eine 2013 gegründete Online-Plattform, ist seit Ende 2016 auch in Deutschland präsent. Auf der kostenlosen Vermittlungsplattform finden Millionen wissbegieriger Menschen zusammen und auch in Deutschland nutzen bereits mehrere tausend Menschen Superprof dazu, um Privatunterricht anzubieten. Das machte uns neugierig und so führten wir ein Gespräch mit Stephanie Jung, die als Country-Managerin die deutsche Webseite betreut.

Superprof – der Name macht neugierig. Können Sie unseren Lesern Ihr Unternehmen kurz vorstellen?

Superprof ist eine internationale Online-Plattform, die es sich zum Ziel gesetzt hat, wissbegierige Menschen in aller Welt zusammenzuführen. Der Name Superprof stammt ursprünglich aus dem Französischen und steht für "super prof(esseur)", zu Deutsch: "super Lehrer".

Gegründet wurde Superprof im Jahre 2013 von zwei ehemaligen Ingenieurstudenten in Biarritz, die die Idee hatten, die oftmals leider nicht sehr gut sichtbaren "Ich biete Nachhilfe"-Aushänge an Laternenpfählen oder in der Bäckerei um die Ecke durch eine Art interaktiven Online-Marktplatz zu ergänzen, um somit noch schneller und vor allem noch effizienter Nachhilfeschüler zu finden.

Heute sind wir ein Team von 18 Mitarbeitern und sind von unserem Büro in Paris aus mittlerweile in 13 Ländern auf der ganzen Welt tätig: Frankreich, Spanien, Belgien, Luxemburg, Schweiz, Brasilien, Italien, USA, Kanada, Portugal, Mexiko, Deutschland und UK.

Unser Ziel ist es, Menschen aus der ganzen Welt zu ermöglichen, ihr vielfältiges Wissen und ihre Talente mit anderen teilen zu können. Egal ob schulische Nachhilfe, Sprachen, Musik, Sport oder Kunst: Weltweit über eine Million Privatlehrerinnen und -lehrer bieten heute auf Superprof Unterricht in mehr als 1.000 verschiedenen Fächern und Themengebieten an - Tendenz steigend!

Nur in der Schule lernen war gestern, denn mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, sich zusätzliches Wissen anzueignen. Was ist Ihrer Meinung nach das Besondere an Superprof?

Ich glaube, es ist genau diese Vielfältigkeit und Weltoffenheit, die Superprof besonders macht: Von der klassischen schulischen Nachhilfe für sämtliche Jahrgangsstufen und Altersklassen über Sprachkurse, die Einführung in diverse Sportarten oder die Perfektionierung einer künstlerischen Tätigkeit - in den mehr als 1.000 verschiedenen Fächern und Themengebieten auf unserer Seite finden diejenigen, die lehren, und diejenigen, die lernen wollen, rasch und unkompliziert zusammen.

Wer also beispielsweise gerne seinen "American Accent" trainieren, das arabische Alphabet lernen oder seine Spanisch-Kenntnisse aus der Schule aufpolieren möchte, findet auf Superprof tausende Muttersprachler, die genau dies anbieten - sowohl vor Ort als auch online per Webcam aus der ganzen Welt. Gleiches gilt für die klassische Mathe-Nachhilfe, den Bratschenunterricht oder das individuelle Ernährungs- und Fitnessprogramm mit einem Personal Trainer: Jeder von uns tut sich in gewissen Dingen leichter als andere und kann daher eine wertvolle Unterstützung für Lernende sein!

Ende 2016 knackte die Superprof-Privatlehrer-Gemeinschaft die Eine-Million-Grenze und seit November 2016 sind Sie auch auf dem deutschen Markt vertreten. Können Sie sagen, wie viele Menschen schon in Deutschland mitmachen?

Seit unserem Start im November 2016 verzeichnen wir ein anhaltend starkes Wachstum auf unserer deutschen Superprof-Plattform, was zeigt, dass der Bedarf nach privater Nachhilfe und Einzelunterricht im Allgemeinen groß ist. Vor allem Studenten, aber auch viele Selbstständige, Autodidakten, Dozenten, Muttersprachler und Akademiker haben sich bereits auf unserer Webseite registriert und bieten Unterricht zu Hause oder online per Webcam an. Insgesamt sind es bereits mehrere tausend Menschen in Deutschland, die Superprof dazu nutzen, um Privatunterricht anzubieten - eine Entwicklung, die uns riesig freut und die uns dazu anspornt, unseren Service stetig weiterzuentwickeln und immer noch besser zu machen!

Welche Kenntnisse und Qualifikationen sollte ein Lehrer idealerweise mitbringen, um sich in der Gemeinschaft zu engagieren?

Wir sind überzeugt davon: Jeder besitzt Wissen, das es sich lohnt, mit anderen zu teilen. Ob es nun darum geht, als Student jüngeren Schülern Nachhilfe zu geben und sich damit etwas Geld fürs Studium dazu zu verdienen, oder ob man als diplomierter Tanzlehrer neue Tanzschüler finden will - unsere Plattform ist offen gegenüber sämtlichen Profilen, Passionen und Talenten.

Was wir von Privatlehrern erwarten, sind neben entsprechenden Fachkenntnissen (belegt durch eine zertifizierte Qualifikation, praktische Erfahrung oder ein Hochschulstudium in dem jeweiligen Fach) vor allem soziale Fähigkeiten: Geduld, Zuverlässigkeit und die Fähigkeit, anderen komplexe Zusammenhänge zu vermitteln, sind für uns notwendige Voraussetzungen, um als Privatlehrer einen guten Job machen zu können und ansprechenden, nachhaltigen Unterricht anbieten zu können.

Nachhilfe, Sport, Musik, Kunst etc. - welche Art von Unterricht können Privatlehrer auf Superprof anbieten, um damit Geld zu verdienen?

Das Unterrichtsangebot auf Superprof entwickelt sich ständig weiter. So konnten wir dank der zahlreichen Vorschläge von Seiten unserer Nutzer in den letzten Monaten die Fächerauswahl sogar verdoppeln, wodurch wir mittlerweile eine Auswahl aus über 1.000 Fächern und Themengebieten anbieten. Das Angebot reicht dabei von der klassischen Nachhilfe für Schule und Studium über Fremdsprachen-, Sport- und Musikunterricht bis hin zu diversen Freizeitaktivitäten.

Jeder Lehrer kann prinzipiell so viele Anzeigen schalten, wie er möchte, um seine ganz individuellen Fähigkeiten und Kenntnisse für die jeweils ausgewählte Zielgruppe darzustellen. Wer also neben dem Ingenieurstudium noch die F-Jugend des heimischen Fußballvereins trainiert, kann nicht nur Nachhilfe in Mathe und Physik anbieten, sondern ebenso seine Hilfe als Fußballtrainer zur Verfügung stellen oder auch individuelles Lauf- oder Krafttraining anbieten.

Lässt sich sagen, welche Art von Unterricht am häufigsten nachgefragt wird?

Die häufigsten Anfragen verzeichnen wir derzeit in Schulfächern wie Mathematik, Französisch und Deutsch sowie für Musikunterricht (Gitarre, Klavier, Schlagzeug). Jedoch stehen auch die Fremdsprachen hoch im Kurs: Neben den Klassikern Englisch, Spanisch und Italienisch wird Deutsch als Fremdsprache (DaF) derzeit besonders häufig nachgefragt - sowohl im Präsenzunterricht als auch online per Webcam.

Wer sich als Lehrer bei Superprof anmeldet, möchte mit seinem Können Geld verdienen. Gibt es bestimmte Kurse, die sich besonders gut zum Geld verdienen eignen bzw. bei denen die Preise höher liegen als bei anderen Fächern?

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten, da der Preis pro Unterrichtseinheit generell von verschiedenerlei Faktoren abhängt. Eine wesentliche Rolle spielt zunächst einmal das Profil des jeweiligen Lehrers, das heißt seine ganz individuellen Kompetenzen, Qualifikationen und bisherigen Erfahrungen in den angebotenen Fächern. Darüber hinaus richtet sich der Preis nach dem Verhältnis zwischen Nachfrage und Angebot am jeweiligen Ort, wobei hier der Blick auf die Angebote der anderen Lehrer für dasselbe Fach eine gute Hilfestellung geben kann.

Prinzipiell raten wir unseren Lehrerinnen und Lehrern, ihre Anzeigen regelmäßig zu überprüfen und gegebenenfalls. ihre Preise anzupassen, wobei natürlich auch die Zielgruppe eine Rolle spielt: So bieten viele Privatlehrer reduzierte Tarife für Grundschüler an, während die Preise in der Erwachsenenbildung generell etwas höher liegen. Außerdem besteht die Möglichkeit, zusätzlich zum Einzelunterricht auch Gruppenkurse oder Intensivkurse anzubieten, was weiteren finanziellen Spielraum lässt.

Dass Lehrer über teilenswertes Wissen verfügen sollten, steht also fest. Wird neben Soft-Skills besonderes technisches Equipment benötigt?

Grundsätzlich haben wir, was die Ausgestaltung des Unterrichts betrifft, keinerlei fixe Anforderungen an die Ausstattung. Einzige Ausnahme: der Online-Unterricht. Hier setzen wir voraus, dass die Lehrer sowohl über einen PC mit Webcam und ein entsprechendes Programm, als auch eine stabile Internetverbindung verfügen, um problemlos online unterrichten zu können.

Darüber hinaus ist der Bedarf an (technischem) Equipment aber von Fach zu Fach individuell verschieden, wobei es natürlich immer hilfreich ist, wenn der Lehrer selbst über eine entsprechende Ausstattung verfügt. Während ein eigenes Klavier zu Hause oder eine hochwertige eigene Spiegelreflexkamera aber keine zwingende Voraussetzung sind, gehören geeignete Lehrmittel wie Notenhefte, Arbeitsblätter oder Materialien zur Überprüfung des Lernfortschritts für uns zur Grundausstattung eines guten Unterrichts.

Wie können interessierte Schüler sichergehen, dass ein Lehrer wirklich kompetent ist und dass das Geld in den Unterricht gut investiert ist?

Jede Unterrichtsanzeige auf Superprof durchläuft verschiedene Prüfetappen. Dazu gehören u.a. die Verifizierung von Kontaktdaten, Fotos und der angegebenen Zeugnisse und Zertifikate. Noch viel wichtiger sind aber die Erfahrungen ehemaliger Schülerinnen und Schüler: Superprof basiert ganz wesentlich auf dem Vertrauen zwischen seinen Mitgliedern.

Aus diesem Grund bitten wir sämtliche Schüler im Anschluss an ihre ersten erfolgreichen Unterrichtseinheiten um eine Bewertung, bei der sie bis zu fünf Sterne für die Qualität des Unterrichts vergeben und außerdem einen persönlichen Kommentar abgeben können. Diese Bewertungen werden dann in der jeweiligen Unterrichtsanzeige des Lehrers veröffentlicht und geben somit potenziellen zukünftigen Schülern eine wertvolle und vor allem vertrauenswürdige Hilfestellung bei ihrem Auswahlprozess.

Lässt sich beispielhaft darstellen, wie eine Unterrichtsstunde in der Praxis ablaufen könnte?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, seinen Unterricht zu organisieren, und die Vorbereitung einer Unterrichtseinheit hängt selbstverständlich immer auch von den Bedürfnissen und Zielen des jeweiligen Schülers ab. Um potenziellen Lehrern auf diese Frage aber eine Hilfestellung geben zu können, schlagen wir die folgende erprobte Verfahrensweise für eine rund 60-minütige Unterrichtseinheit vor, die sich sowohl für die klassische Nachhilfe als auch, gegebenenfalls in etwas abgewandelter Form, für Sprach- und Musikunterricht anwenden lässt:

  • Aufgaben korrigieren und die vorherige Unterrichtseinheit gemeinsam durchgehen (5-10 Min.), um wieder ins Thema einzusteigen und dem Schüler zu erlauben, bereits Gelerntes zu wiederholen und es sich längerfristig einprägen zu können
  • Den aktuellen (Schul-)Unterricht nacharbeiten (15-20 Min.), um einschätzen zu können, welche Punkte mit dem Schüler nochmals genauer durchgegangen werden sollten
  • Übungen machen (20-30 Min.), um das gelernte Wissen anhand eines spezifischen Problemfalls, einer Übung oder auch im wahren Leben anwenden zu können (z.B. in Form von Textaufgaben, Fällen aus der Praxis, Diskussionen)
  • Eine Bilanz erstellen (5-10 Min.), um das neu Gelernte zusammenzufassen, und konkrete Fragen stellen, um sicherzugehen, dass der Schüler auch wirklich alles verstanden und erfasst hat
  • Hausaufgaben geben, anhand derer der Schüler den behandelten Stoff nochmals nacharbeiten und einzelne Schwachstellen konkret bearbeiten kann

Wie werden die Preise für die einzelnen Fächer festgelegt und wie bekommen die Lehrer das vereinbarte Unterrichtshonorar?

Auf Superprof legen die Lehrerinnen und Lehrer ihre Preise komplett selbstständig fest. Auch die Bezahlung wird direkt zwischen Schülern und Lehrern abgewickelt, wobei sie selbst entscheiden können, in welcher Form diese erfolgen soll - beispielsweise per Überweisung, Paypal oder ähnlich.

Gibt es Menschen, die über Ihre Online-Plattform ein regelmäßiges Einkommen erzielen?

Die gibt es auf jeden Fall, aktuell aber noch nicht allzu viele in Deutschland, dazu ist unsere Plattform hierzulande noch zu jung. In unserem Ursprungsland Frankreich und in Spanien stellt Superprof aber für zahlreiche Privatlehrerinnen und -lehrer bereits die Haupt- oder sogar einzige Einnahmequelle dar, was zeigt: Der Bedarf an Privatunterricht ist da - und er wächst beständig!

Um die fleißigsten und besten Lehrerinnen und Lehrer auf unserer Plattform zu belohnen, verleihen wir nach einer gewissen Zeit auch den "Botschafter"-Status an ausgewählte Privatlehrer, was ihnen zu zusätzlicher Sichtbarkeit auf der Webseite verhilft. Im Rahmen regelmäßiger "Soirées Ambassadeur" (Abendveranstaltungen für unsere Botschafter) stellen wir den persönlichen Austausch mit ebenjenen Superprofs sicher, was eine wertvolle Gelegenheit darstellt, gegenseitig Feedback auszutauschen und über Neuheiten zu informieren.

Kostet die Nutzung Ihres Onlineportals Geld? Müssen die Lehrer Ihren Vermittlungsservice bezahlen?

Superprof ist für Lehrer komplett kostenlos, wir ziehen auch keine Vermittlungsgebühren ein oder berechnen sonst irgendeine Art von Kommission.

Falls sie dies wünschen, haben die Lehrer aber die Möglichkeit, unser sogenanntes "Business-Abonnement" für 9 Euro im Monat (oder 69 Euro im Jahr) abzuschließen, um dadurch ihre Positionierung in den Suchresultaten zu verbessern. Lohnen kann sich dies vor allem in stark umkämpften Fächern (zum Beispiel Mathe oder DaF) oder diversen Großstädten, wo eine hohe Dichte an Privatlehrern besteht, es ist aber nicht verpflichtend.

Nun noch eine abschließende Frage: Haben Sie Tipps für diejenigen Leser, die jetzt bei Superprof als Privatlehrer mitmachen und Geld verdienen möchten?

All denjenigen, die nun Lust bekommen haben, ihr Wissen mit anderen zu teilen, kann ich vor allem eines raten: Zögert nicht länger! Erstellt auf superprof.de kostenfrei ein Profil und schaltet Eure erste Anzeige, damit Euch interessierte Schülerinnen und Schüler ganz einfach finden und kontaktieren können.

Einige Tipps für eine erfolgreiche Anzeige: Bitte gebt in eurer Anzeige möglichst detailliert Auskunft über euch und euren Werdegang und fügt ein qualitativ hochwertiges Foto hinzu, auf dem man euer Gesicht klar erkennen kann, damit die Schüler sofort wissen, mit wem sie es zu tun haben. Bittet ehemalige Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und/oder ehemalige Kollegen um Empfehlungen und ladet euer Zeugnis hoch, damit wir es verifizieren können. Validiert außerdem eure Kontaktdaten, um auf Schüleranfragen schnell reagieren zu können (Ihr erhaltet jeweils eine Benachrichtigung per E-Mail und SMS, sobald eine Anfrage eintrifft).

Wir freuen uns auf euch!

Unsere Empfehlung zu diesem Thema

Collage: Christoph Emberger (Moviepanel), Oliver Ganz (TestingTime AG) und Sebastian Uhlig (Swagbucks)Vermittlungsportale für Babysitting & Co.

Oliver Ganz, Christoph Emberger und Sebastian Uhlig erklären, wie sich in ihren Unternehmen Geld verdienen lässt

Babysitting, Nachhilfe, Tierbetreuung & Co.: Diese fünf Vermittlungsportale helfen Ihnen bei der Jobsuche


Lesen Sie, wie sich mit dem Testen von Webseiten, Apps oder Produkten, mit Online-Umfragen, Online-Spielen oder Recherchen im Internet Geld verdienen lässt.

Wer als als Babysitter, Tagesmutter, als Dogsitter, Putzhilfe oder als Seniorenbetreuer Geld verdienen möchte, sollte diese Betreuungsbörsen kennen.


Das könnte Sie auch interessieren
Schnell Geld verdienen

Schnell Geld verdienen auch ohne Nebenjob und Arbeitgeber, wie geht das?

Wir zeigen Ihnen, mit welchen Methoden Sie auf absolut seriöse Weise auch ohne Nebenjob schnell Geld verdienen können.


Nebenjobs bei Lidl

Nebenjobs bei Lidl - auch für Schüler und Studenten

Beim Discounter ist die Auswahl groß – auch bei den Stellenangeboten: Von Vollzeitjobs bis Minijobs ist alles dabei.


Nebenjobs miteinander kombi­nie­ren und mehr Geld verdienen

Nebenjobs miteinander kombi­nie­ren und mehr Geld verdienen – so machen Sie es richtig!

Wer mehr Geld verdienen möchte, kann dies relativ einfach über einen Nebenjob erreichen. Doch was ist, wenn ein einzelner Nebenjob nicht ausreicht?


Nebenjob als Paketzusteller

Nebenjob Paketzusteller

Als Aushilfe bei der Deutschen Post arbeiten


Geld verdienen als Spieletester

Geld verdienen als Spieletester

Ein Nebenjob mit Anspruch


Geld verdienen mit Autowerbung

Geld verdienen mit Autowerbung

...mit der Deutschen Post


Geld verdienen durch das Lesen von eMails

Nebenjob E-Mails lesen

Wir sprachen mit Earnstar über diesen Nebenverdienst


Nebenjob als Zusteller

Nebenjob als Zusteller

Wir haben uns bei Bauer Postal Network erkundigt


Nebenjob als Haarmodel / Haarmodell

Nebenjob als Haarmodell

Färben, Schneiden, Stylen: Geld verdienen mit Köpfchen


Beliebte Recherchen
Kugelschreiber zusammenbauen

Kugelschreiber zusammenbauen

Gibt es diesen Nebenjob in Heimarbeit tatsächlich?


Seriöse Heimarbeit

Seriöse Heimarbeit

Nachgefragt bei der Verbraucherzentrale


Bastelarbeiten in Heimarbeit

Bastelarbeiten in Heimarbeit

Was die Agentur für Arbeit, IHK etc. dazu sagen


Viele Fragen und jede Menge Informationen
Nebenjob und Hauptjob

Nebenjob und Hauptjob

Was ist erlaubt?


Minijob auf 450-Euro-Basis

Minijob auf 450-Euro-Basis

Die aktuellen Regelungen


Mehrere Nebenjobs

Mehrere Nebenjobs

Wie zusammenrechnen?



Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail