Wie Sie mit GETAWAY Ihr Auto zur "Geldmaschine" machen: Unser Gespräch mit Edgar Scholler

Edgar Scholler

Unser Interview mit Edgar Scholler

Edgar Scholler ist Gründer und Geschäftsführer des Berliner Car-Sharing-Startups GETAWAY.

Edgar Scholler, Gründer von Getaway in Berlin (Bild: www.get-a-way.com)
Bild: www.get-a-way.com

Edgar Scholler erklärt in unserem Gespräch, wie sich mit GETAWAY sicher und ohne Betreuungsaufwand mit dem Auto Geld verdienen lässt und dass jetzt der ideale Zeitpunkt für's Mitmachen gekommen ist, denn wer sich jetzt anmeldet, sichert sich den Gratiseinbau des GETAWAY AutoKits.

Wofür steht GETAWAY - können Sie Ihr Unternehmen kurz vorstellen?

Edgar Scholler: GETAWAY baut den ersten Fuhrpark von Autofahrern für Autofahrer auf. Ein Fuhrpark, in dem Autobesitzer ihr Auto erstmals Dank modernster Telematik-Technologie sicher und ohne Aufwand vermieten können, wenn sie es spontan selbst nicht benötigen. Ein Fuhrpark, durch den Autofahrer überall in Deutschland in den Genuss von unmittelbarer Mobilität kommen, wie es sie sonst nur in den Zentren der Großstädte gibt. GETAWAY kann frei von Geschäftsgebieten überall in Deutschland starten und fokussiert sich auf die Regionen, aus denen sich die meisten Interessenten vorab einen Einladung gesichert haben.

Was ist das Besondere an GETAWAY oder - besser gefragt - wie setzen Sie sich mit Ihrer Idee von der Konkurrenz ab? Denn einige Möglichkeiten, wie sich mit dem eigenen Auto Geld verdienen lässt, gibt es ja schon.

Edgar Scholler: Bisherige Ansätze sind in den Augen der meisten Autobesitzer schlichtweg zu aufwendig und zu unsicher.

Bei GETAWAY können Autobesitzer den eigenen Pkw zum ersten Mal ohne Betreuungsaufwand, Mobilitätseinbußen oder mulmiges Gefühl in der GETAWAY-Flotte immer dann für sich arbeiten lassen, wenn sie es selbst spontan nicht benötigen. Ermöglicht wird dies auf Basis der mit Autobesitzern entwickelten Services und der konsequenten Nutzung modernster Telematik-Technologien.

Gleichzeitig können Autofahrer ihr Wunschauto nur bei GETAWAY über eine App finden, öffnen und bereits ab wenigen Cents pro Kilometer inklusive Versicherung und Tanken sofort losfahren - überall und unabhängig von Geschäftsgebieten oder Automarken. Das ist einzigartig!

Kann jeder bei Getaway mitmachen und sein Auto vermieten oder gibt es bestimmte Aufnahmekriterien, die erfüllt sein müssen?

Edgar Scholler: Die Aufnahmekriterien sind sehr tolerant, weil wir einen herstellerübergreifenden Fuhrpark aufbauen. Der Kilometerstand sollte unter 150.000 und die Motorleistung unter 200 kW bzw. 270 Ps betragen. Bei Autos mit Baujahren nach 2002 sind in der Regel alle technischen Voraussetzungen erfüllt. Viel entscheidender ist, ob es in der eigenen Region mehr Interessenten, als in anderen Gebieten gibt. Weil nur dann kommt GETAWAY auch in deine Nähe.

Kostet das Mitmachen bzw. die Eintragung in die Datenbank bei Getaway etwas?

Edgar Scholler: Nein, die Registrierung und Anmeldung für GETAWAY ist und bleibt kostenlos. Wir möchten sehen, in welcher Region die meisten Interessenten sind, daher rufen wir dazu auf uns eure E-Mail-Adresse auf unserer Seite zu hinterlassen und eine Einladung zu sichern. Sobald GETAWAY in eure Nähe kommt erhalten die ersten Subscriber das AutoKit kostenlos eingebaut und Autobesitzer sowie Fahrer ein Startguthaben von 5 Euro über die App.

Fallen sonst irgendwelche Kosten an?

Edgar Scholler: Wir arbeiten im Sinne unserer Nutzer fair und transparent - ohne versteckte Kosten oder Bullshit-Konditionen. So gibt es keine Anmeldegebühren oder laufenden Mitgliedsbeiträge. Die Kosten für Benzin und Versicherung sind bei den Fahrten im Mietpreis inbegriffen, also inklusive. Lediglich, wer gegen die Fair-Use-Policy verstößt, weil er ein Auto bspw. nicht ordnungsgemäß nutzt, muss mit zusätzlichen Kosten rechnen, um den angefallenen Schaden für den Besitzer zu kompensieren. Eine Übersicht aller Entgelte kann stets auf unserer Webseite eingesehen werden, welche zusammen mit unseren Nutzern weiterentwickelt wird.

Können Sie unseren Lesern mit wenigen Worten schildern, wie sich bei Getaway mit dem eigenen Auto Geld verdienen lässt?

Edgar Scholler: Gerne! Wer mit seinem privaten Auto Geld verdienen möchte, sollte sich als Erstes eine unverbindliche Einladung auf unserer Webseite www.get-a-way.com sichern. So verpasst man nicht den Start von GETAWAY in der eigenen Region und sichert sich gleichzeitig die gratis Ausrüstung mit dem GETAWAY-AutoKit. Über die GETAWAY-App braucht man dann nur ein Foto des Kfz-Scheins machen. Den Rest übernehmen wir: Wir schicken unsere Techniker für das einmalige etwa einstündige Upgrade für euer Auto zu euch. Von nun an legt der Autobesitzer nur noch fest, was er pro Kilometer verdienen möchte und kann sein Auto, wann immer er oder sie es parkt, mit nur einem Klick für einen Wunschzeitraum mit dem GETAWAY-Fuhrpark verbinden. Je nach Modell sind zwischen 20 Cent und 50 Cent üblich. Je öfter das Auto zur Verfügung steht, desto mehr kann man natürlich verdienen. Ziemlich vielversprechend, wenn man überlegt, dass das eigene Auto im Durchschnitt 23 Stunden am Tag ungenutzt rumsteht.

Bekanntlich gibt ja auch hierzulande Automarken bzw. Autotypen, die besonders beliebt sind. Heißt das im Umkehrschluss, dass sich auch mit solchen Fahrzeugen mehr Geld verdienen lässt als mit den weniger populären?

Edgar Scholler: Wie viel ein Autobesitzer verdient, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. So spielen neben der Begehrtheit des Fahrzeugs auch die Verfügbarkeit, der angebotene Kilometerpreis und das regionale Verhältnis aus Angebot und Nachfrage eine Rolle. Wer seine Verdienstchancen verbessern möchte, sollte seine Freunde und Nachbarn zu GETAWAY einladen. So sichert man sich nicht nur einen Empfehlungsbonus, sondern auch mehr potentielle Nutzer.

Schnell einmal nebenbei Geld verdienen ist sicherlich sehr verlockend, aber nicht wenige Autobesitzer bekommen schon Bauchschmerzen, wenn sie nur daran denken, ihr Auto in fremde Hände zu geben. Wie können Sie diesen Autobesitzern die Angst vor beispielsweise Flecken im Innenraum, Lackschäden oder sonstigen Schäden nehmen?

Edgar Scholler: Niemand möchte ein mulmiges Gefühl, wenn er sein Auto an andere verleiht. Wir auch nicht! So haben wir eine Reihe an professionellen Fuhrpark-Services entwickelt, die erst durch den Einsatz von modernster Technologie möglich ist.

Man darf auch nicht unterschätzen, dass wir eine Flotte von Autofahrern für Autofahrer aufbauen. So haben Studien nachgewiesen, dass Autos sehr viel gewissenhafter genutzt werden, wenn die Fahrer wissen, dass es einer Person aus beispielsweise der Nachbarschaft statt einem anonymen Mietwagenverleih gehört. Nachvollziehbar!

Sollte doch mal etwas passieren, ist der Entschädigungsprozess denkbar einfach. So, wie es sein soll! Ein transparentes Schadensprotokoll bei Über- und Rücknahmen machen die Regulierung von Neuschäden unkompliziert. Zusammen mit unserer Partnerversicherung sorgen wir für eine schnelle und einfache Reparatur bzw. Entschädigung.

Was passiert, wenn das verliehene Auto in einen Unfall verwickelt wird? Wer haftet in diesem Fall?

Edgar Scholler: Zusammen mit unserem Versicherungspartner "Gothaer" schützen wir die Autos und Mobilität unserer Nutzer. Wird das Auto im Flottenmodus über GETAWAY gebucht, ist es umfangreich und weit über der üblichen Deckung durch Haftpflicht, Vollkasko, Teilkasko, Schutzbrief und Gap-Versicherung geschützt. Die private Kfz-Versicherung des Verleihers wird hierfür nicht in Anspruch genommen und bleibt davon unberührt. Selbstverständlich wird auch dafür gesorgt, dass sofern notwendig und gewünscht, ein Ersatzwagen für die Reparaturdauer zur Verfügung gestellt wird.

Wer mit seinem Auto Geld verdienen möchte, braucht das AutoKit von GETAWAY. Was hat es damit auf sich?

Edgar Scholler: Das GETAWAY-AutoKit ist das Upgrade, welches aus dem eigenen Auto eine Geldmaschine macht. Es lässt das Auto mit unseren Sicherheitsservern kommunizieren, sodass es sicher und ohne Aufwand vermietet werden kann. So ermöglicht es beispielsweise das Öffnen und Verriegeln per Handy und macht so die aufwendige Schlüsselübergabe überflüssig. Gleichzeitig können wir während der Mietvorgänge auf das Wohl des Autos achten. Zusammen mit einem der Weltmarktführer für Telematik-Systeme sorgen wir für die zuverlässige Funktionsweise. Die Hardware-Lösung, auf der unsere Technologie basiert, ist herstellerübergreifend einbaubar und hat sich bereits in über 45.000 Fahrzeugen, u.a. in den Fuhrparks der Deutschen Bahn und Bundeswehr, bewährt.

Auf der Website von Getaway ist zu lesen, dass sich mit dem eigenen Auto mehrere Hundert Euro monatlich verdienen lassen. Halten Sie es für wahrscheinlich, dass es in naher Zukunft Autobesitzer geben wird, die GETAWAY für einen regelmäßigen Nebenverdienst nutzen werden?

Edgar Scholler: Wir treten mit dem Ziel an, Autobesitzern über die GETAWAY-Flotte die Möglichkeit zu geben, die eigenen Haltungskosten vollständig zu kompensieren. Wir sind überzeugt davon, dass dies auch breiten Anklang finden wird. Wer hat schon etwas dagegen, das eigene Auto zum Nulltarif zu fahren und die Sorgen über die Finanzierung, Versicherungsgebühren, Kfz-Steuern etc. abgenommen zu bekommen?

GETAWAY befindet sich zurzeit noch in der Testphase. Wann denken Sie, dass der Startschuss für das neue Projekt fällt?

Edgar Scholler: Der GETAWAY-Fuhrpark steht in den Startlöchern. Unser Technologie sind bereit für den Markteintritt, ebenso unsere Partner für Versicherung und das bargeldlose Tanken mit der privaten GETAWAY-Tankkarte. Wir starten jetzt sukzessive mit dem Launch in Städten und Gemeinden, bis wir ganz Deutschland erschlossen haben.

Lässt sich schon sagen, in welcher Stadt Sie an den Start gehen werden?

Edgar Scholler: Wir freuen uns über die große Resonanz und sind selbst gespannt, welche Regionen sich für den Start herauskristallisieren werden. Denn das entscheiden letztlich die Autobesitzer! Je mehr Interessenten sich aus einem Wohnort jetzt auf unserer Webseite eine gratis Einladung sichern, desto eher kommen wir in diese Region. Dabei spielt die Größe der Region keine Rolle. GETAWAY kann seine Flotte unabhängig von den üblichen Geschäftsgebieten vom kleinsten Dorf bis zur Großstadt ausbauen.

Welche Tipps geben Sie all denjenigen, die jetzt bei GETAWAY mitmachen und Geld verdienen möchten?

Edgar Scholler: Jetzt schnell eine unverbindliche Einladung auf unserer Webseite www.get-a-way.com sichern, um das GETAWAY-AutoKit kostenlos eingebaut zu bekommen!

Wo kann man sich anmelden? Gibt es etwas, was dabei beachtet werden sollte?

Edgar Scholler: Die Anmeldung erfolgt gratis unter Angabe des Vornamens, der E-Mail-Adresse, sowie des Wohnortes auf unserer Webseite www.get-a-way.com. Zu beachten gilt es lediglich, dass "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!". Nur mit einer Einladung sichert man sich die gratis Ausrüstung für das eigene Auto. GETAWAY wird nur in Regionen kommen, in denen es eine ausreichende Anzahl an Interessenten gibt.

Unsere Empfehlung zu diesem Thema

Mit dem Auto Geld verdienen: Einfach andere mitfahren lassenSchnell Geld verdienen auch ohne Nebenjob

Mit dem Auto Geld verdienen: Einfach andere mitfahren lassen

Schnell Geld verdienen auch ohne Nebenjob und Arbeitgeber, wie geht das?


BlaBlaCar: Mitfahrzentrale mit Gesprächsstoff

Wir zeigen Ihnen, mit welchen Methoden Sie auf absolut seriöse Weise auch ohne Nebenjob schnell Geld verdienen können.


Das könnte Sie auch interessieren
Nebenjobs rund ums Auto – so geht Geld verdienen ohne eigenes Auto

Nebenjobs rund ums Auto: So geht Geld verdienen ohne eigenes Auto

Auto fahren für den Nebenverdienst: Wir nennen Ihnen Möglichkeiten, mit denen Sie "Gas geben" können


Von Zuhause Geld verdienen mit kleinen Aufträgen: 11 Tipps

Von Zuhause Geld verdienen mit kleinen Aufträgen: Crowdworking und Co. boomt: 11 Tipps, die jeder kennen sollte

Ist das die Zukunft: Nebenjobber ohne Festeinstellung? Denn von Zuhause aus lässt sich immer besser Geld verdienen.


Geld verdienen mit Online-Spielen

Geld verdienen mit Online-Spielen

Eigentlich mehr Fun als Job:
Bereits mehr als 10 Millionen nutzen kostenlose Spielplattformen im Internet - Just for Fun und manchmal auch, um um echtes Geld zu spielen.


Unsere Redaktion im Gespräch mit:
Nebenjob als Paketzusteller

Nebenjob Paketzusteller

Als Aushilfe bei der Deutschen Post arbeiten


Geld verdienen als Spieletester

Geld verdienen als Spieletester

Ein Nebenjob mit Anspruch


Nebenjob als Zusteller

Nebenjob als Zusteller

Wir haben uns bei Bauer Postal Network erkundigt


Nebenjob als Haarmodel / Haarmodell

Nebenjob als Haarmodell

Färben, Schneiden, Stylen: Geld verdienen mit Köpfchen


Beliebte Recherchen
Kugelschreiber zusammenbauen

Kugelschreiber zusammenbauen

Gibt es diesen Nebenjob in Heimarbeit tatsächlich?


Seriöse Heimarbeit

Seriöse Heimarbeit

Nachgefragt bei der Verbraucherzentrale


Bastelarbeiten in Heimarbeit

Bastelarbeiten in Heimarbeit

Was die Agentur für Arbeit, IHK etc. dazu sagen


Viele Fragen und jede Menge Informationen
Nebenjob und Hauptjob

Nebenjob und Hauptjob

Was ist erlaubt?


Minijob auf 450-Euro-Basis

Minijob auf 450-Euro-Basis

Die aktuellen Regelungen


Mehrere Nebenjobs

Mehrere Nebenjobs

Wie zusammenrechnen?



Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail