Der "typische" Mitarbeiter im Direkt- oder Strukturvertrieb

Mitarbeiter im Direkt- oder Strukturvertrieb
Foto: © Patrizia Tilly - Fotolia.com

Was brauchen Sie, um erfolgreich zu sein? 

Um im Direktvertrieb effektiv tätig zu sein, sollten Sie vor allem motiviert sein und Spaß an den von Ihnen angebotenen Produkten haben.

Sie müssen nicht bereits zu den Verkaufsprofis gehören, um sich im Direktvertrieb zu engagieren. Ein Verkauf "ohne Rücksicht auf Verluste", bei dem der Kunde überrumpelt wird und eventuelle Vorbehalte nicht beachtet werden, ist von den seriösen Unternehmen dieser Branche sowieso nicht gewollt. Man weiß: "Nach dem Kauf ist vor dem Kauf". Der Aufbau einer Stammkundschaft mit zufriedenen Kunden (und später vielleicht auch neuen Repräsentanten) wird für überaus wichtig gehalten: Ein zufriedener, gut beratener Kunde kommt wieder und empfiehlt weiter.

Im Regelfall bekommen Sie Schulungen, um Unternehmen und Produkte kennenzulernen

Das Handwerkszeug für Ihre Tätigkeit wird Ihnen in Schulungen vom Unternehmen an die Hand gegeben. Nutzen Sie die Teilnahmemöglichkeit an Schulungen und Seminaren, denn umso besser lernen Sie das Unternehmen und die Produkte kennen und umso sicherer werden Sie auch.

Außerdem ist der Erfahrungs- und Meinungsaustausch mit anderen Mitarbeitern des Unternehmens meist sehr hilfreich.

Wichtig ist außerdem, dass Sie Spaß am Umgang mit Menschen haben, denn immerhin besteht Ihre Tätigkeit in der Kommunikation mit Menschen.

Für ein Engagement im Direktvertrieb brauchen Sie zumeist keine besonderen Qualifikationen, Abschlüsse oder Referenzen vorzuweisen. Bringen Sie einfach sich selbst und Ihre Motivation ein.

Tipp Es ist von Vorteil, wenn Sie den gerade beschrittenen Weg geradlinig und konsequent weitergehen. Da Sie im Direktvertrieb eigenverantwortlich handeln und Ihren Erfolg selbst beeinflussen, sollten Sie sich in der Anfangszeit gegebenenfalls auf emotionale Turbulenzen durch schnelle Erfolge, aber auch Misserfolge einstellen. Wenn Sie davon überzeugt sind, dass "Ihr" Unternehmen und "Ihre" Produkte gut sind, sollten Sie sich nicht durch ein "NEIN" beim Kunden verunsichern lassen. Bleiben Sie positiv. Die Erfahrung zeigt: Wer die ersten Monate hinter sich hat, dessen Beharrlichkeit zahlt sich meist aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Interview mit Rolf Sorg

Interview mit Rolf Sorg

Rolf Sorg ist Gründer und Vorstandsvorsitzender der PM-International AG Speyer. Im Jahr 1993 hat Rolf Sorg die damalige PM-Cosmetics gegründet, ein Jahr später wurde das Unternehmen zur PM-International GmbH.


Geld verdienen mit Autowerbung

Geld verdienen mit Autowerbung

Wir haben recherchiert: Lässt sich tatsächlich mit Autowerbung Geld verdienen? Viele Menschen möchten beim Autofahren einfach nebenbei Geld verdienen - doch so einfach ist es leider auch nicht.


Sales Promoter

Sales Promoter

Ein Nebenjob mit Anspruch und guten Verdienstmöglichkeiten


Erfolgstipps
Erfolgstipps: Erfolg lässt sich lernen

Erfolg lässt sich lernen

Tipps für die eigene Organisation und einen erfolgreichen Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und sich selbst.


Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail