Interview mit Rolf Sorg

Rolf Sorg, Gründer und Vorstandsvorsitzender der PM-International AG Speyer
Foto: PM-International AG

Rolf Sorg ist Gründer und Vorstandsvorsitzender der PM-International AG Speyer. Im Jahr 1993 hat Rolf Sorg die damalige PM-Cosmetics gegründet, ein Jahr später wurde das Unternehmen zur PM-International GmbH, seit 2004 ist PM-International eine nicht börsennotierte AG.

Die Geschichte von PM-International ist die Bilderbuch-Erfolgsgeschichte eines Unternehmens, das einer großen Vision gegründet wurde und heute zu einem der europaweit führenden Lieferanten von Nahrungsoptimierung und -ergänzung zählt.

Vielen Dank, Herr Sorg, dass Sie sich die Zeit für die Beantwortung unserer Fragen nehmen. Wie und wann sind Sie zum Network-Marketing gekommen?

Rolf Sorg: Als gelernter Automechaniker wollte ich meinen damaligen Verdienst aufbessern und ich bin in den Vertrieb von Kosmetik und Parfüm eingestiegen. Schnell habe ich erkannt welche fantastischen Möglichkeiten in diesen Vertriebssystem stecken. Während meines Studiums zum Diplombetriebswirt hat mein Erfolg mich dazu motiviert, daraus eine hauptberufliche Tätigkeit zu machen und sogar mein Studium vorzeitig abzubrechen.

Was hat Sie 1993 zur Gründung eines eigenen Unternehmens - der damaligen PM-Cosmetics - bewogen?

Rolf Sorg: Mein Wunsch mit besten und hochwertigen Produkten sowohl aus der Nahrungsergänzung wie auch der Kosmetik und Parfüm zu arbeiten und die Tatsache, dass es damals keine aufeinander abgestimmten Produkte im Rahmen eines Wirksamkeitskonzeptes gab. Dies und die Tatsache eine führende Position im Wachstumsmarkt Gesundheit, Fitness und Schönheit einzunehmen, haben dazu geführt, dass ich das Unternehmen 1993 gegründet habe. Dazu möchte ich Victor Hugo zitieren: „Nichts ist so stark, wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist".

Was waren die größten Schwierigkeiten, die Sie bei der Gründung Ihres Unternehmens bewältigen mussten - oder war PM-International von Anfang an eine Erfolgsgeschichte?

Rolf Sorg: Nach den üblichen Startschwierigkeiten, die aber nur von kurzer Dauer waren, hat sich die PM-International mit außergewöhnlichen Umsatzzuwächsen und in atemberaubender Entwicklung zu einem der führenden Branchenunternehmen entwickelt. Heute vertreiben wir mit unseren über 130.000 Teampartnern in über 20 Ländern der Erde erfolgreich Produkte der Marken FitLine (Nahrungsergänzung), Laurent Cristanel Paris (Kosmetik) und Pierre Martèn (Parfüm).

Können Sie unseren Lesern das Unternehmen PM-International kurz vorstellen?

Rolf Sorg: Auf dem Weg zum globalen Marktführer ist das Unternehmen mit seinen Geschäftspartnern heute und für die Zukunft sehr gut aufgestellt. Mit einem überzeugendem und einzigartigen Marketingplan, einem speziellen Renten- und Autoprogramm bieten wir unseren Teampartnern eine Geschäftsidee die im Zusammenhang mit den Premium-Produkten weltweit wohl einmalig ist.

2007 ist PM-International bereits zum sechsten Mal in Folge als eines der "TOP 100" der innovativsten mittelständischen Unternehmen in Deutschland ausgezeichnet worden. Was bedeutet diese Auszeichnung für Sie und für PM-International?

Rolf Sorg: Wer eine derart rasante Entwicklung zeigt, wie die PM-International, erregt natürlich Aufmerksamkeit. So wurden wir, als erstes Network-Marketing-Unternehmen nach dem Motto „Nur wer Außergewöhnliches leistet, findet Erfolg am Markt und den Beifall der Experten" in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal in Folge mit der begehrten Trophäe „Top 100" ausgezeichnet. Das heute kerngesunde mittelständische Unternehmen zählt nicht nur zu den 100 Besten in Deutschland, sondern auch zu den vier Unternehmen die am häufigsten mit „TOP 100" dekoriert wurden.

In den vergangenen Jahren ist das Gesundheitsbewusstsein der Menschen zunehmend gestiegen. Nahrungsergänzungsmittel stehen bei vielen auf dem täglichen "Speiseplan". Was zeichnet die Nahrungsergänzungsmittel von PM-International aus?

Rolf Sorg: Die FitLine-Produkte sind nach dem einzigartigen, von uns entwickelten Nährstoff-Transport-Konzept „FitLine NTC" konzipiert. Damit erreichen wir eine bis zu zehnfach schnellere und signifikant höhere Aufnahme der Nährstoffe auf der Zellebene. Unsere Marke FitLine zählt damit zu den hochwertigen Produkten der Nahrungsergänzung. Die wichtigsten Produkte sind patentiert. Daraus lässt sich schon die Einzigartigkeit erkennen. In wissenschaftlichen Studien ist die Wirksamkeit überprüft und bestätigt worden. Vor kurzem wurde sogar, in einer medizinischen Fachzeitschrift veröffentlicht, die fördernde Wirkung der FitLine-Produkte von neutralen Wissenschaftlern ausdrücklich bestätigt.

Millionen von Menschen sind schon mit der Vertriebsform Network-Marketing in Berührung gekommen, als Kunde oder auch als Mitarbeiter. Was ist Ihrer Meinung nach das Besondere an dieser Vertriebsform?

Rolf Sorg: Der direkte Kontakt mit dem Kunden sorgt für eine starke Bindung zwischen dem Verkäufer und dem Kunden. Somit wird eine regelmäßige Nutzung und ein wesentlich gezielterer Vertriebserfolg gewährleistet, als in über einen traditionellen Verkaufweg des Einzelhandels.

Eine Vielzahl unserer Leser würde sich über ein zusätzliches Einkommen von 300 oder 400 Euro monatlich freuen. Wie lässt sich dies mit PM-International realisieren?

Rolf Sorg: Zufriedene Produktnutzer reden als Kunden in der Regel gerne über ihre Erfolge mit unseren Produkten. Dies führt dazu, dass daraus der Wunsch entsteht im Empfehlungsgeschäft, also mit einem zusätzlichen Einkommen, in den Nebenjob einzusteigen. Dazu machen wir es solchen Menschen heute sehr einfach erfolgreich, diesen Nebenjob zu betreiben. In vielen Fällen führt es aber, wie bei mir, zu einem Hauptberuf mit fantastischen Aufstiegs- und Erfolgsmöglichkeiten. Ich rate jedem der an einem Nebenjob interessiert ist, sich schnell über die PM-International und/oder bei einem unserer Vertriebspartner zu informieren und sich als Teampartner bei der PM-International registrieren zu lassen.

Lange Zeit galt Network-Marketing als ein Geschäft von Mensch zu Mensch. In den vergangenen Jahren nun ist zunehmend zu beobachten, dass immer mehr Mitarbeiter im Network-Marketing das Internet zur Online-Geschäftsvorstellung und damit zur Vertriebspartnergewinnung nutzen. Können Sie sich vorstellen, dass der persönliche Kontakt durch das Internet abgelöst wird?

Rolf Sorg: Nein, das Internet ergänzt sicherlich die persönlichen Kontakte. So wie wir den persönlichen Kontakt zu den Kunden forcieren, so ist es auch in der Zukunft wichtig eine persönliche Bindung zwischen den Teampartnern zu fördern und zu gestalten.

PM-International hat eine schier unglaubliche Erfolgsgeschichte hinter sich. Was planen Sie für die Zukunft - wie sehen Ihre Visionen im Hinblick auf PM-International aus?

Rolf Sorg: Die PM-International AG hat sich zum Ziel gesetzt, weltweit Marktführer im Vertrieb hochwertiger Produkte für Gesundheit, Fitness und Schönheit zu werden. Dabei werden wir unter anderem nicht nur das Geschäft in Europa, USA, Asien und Australien weiter ausbauen. Dort wollen wir mit unseren Ideen und Produkten die Wichtigkeit gesunder Ernährung noch viel tiefer in das Bewusstsein des einzelnen Menschen rufen.

Sie haben sehr viel erreicht. Auf welche eigene Leistung sind Sie besonders stolz?

Rolf Sorg: Ich habe mit tiefer Überzeugungskraft viele Menschen auf den Weg zum Erfolg geführt. Dabei ist es mir gelungen- und es gelingt mir auch heute noch – Partner für die PM-International zu gewinnen und diese mit Begeisterung zu ungeahnten Erfolgshöhen zu führen. Dazu schöpfe ich die Kraft aus meiner Familie, insbesondere durch die Unterstützung meiner Ehefrau Vicki. Neben den unterschiedlichsten Auszeichnungen macht mich die Ernennung zum Wirtschaftssenator stolz.

Unsere abschließende Frage: Gibt es ein Motto, nach dem Sie leben?

Rolf Sorg: JA, dies lautet: „Hinter jedem großen Erfolg steht ein Traum, der Wirklichkeit geworden ist". So ist das Wachstum wie wir es bei PM-International erleben, kein Zufall, sondern das Ergebnis einer Investition in die richtige Sache zu genau der richtigen Zeit. Es gibt daher keinen besseren Zeitpunkt als jetzt, sich bei PM-International als Teampartner eintragen zu lassen und den dort den Nebenjob zu beginnen.

Herzlichen Dank, Herr Sorg, dass Sie sich die Zeit für die Beantwortung unserer Fragen genommen haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Style-Coach bei Pippa&Jean

Nebenjob als Style-Coach bei Pippa&Jean

Geld verdienen mit Schmuck und Accessoires: Wir sprachen mit Annette Albrecht-Wetzel, die uns viel über den neuen Nebenjob bei Pippa&Jean erzählen konnte


Spieletester / Gametester

Spieletester / Gametester

Gametester - für alle Spielbegeisterten klingt das nach einem wahrhaftigen Traumjob! Spielen, etwas zu sagen zu haben und dabei auch noch nebenher Geld zu verdienen.


Direktvertrieb und Strukturvertrieb

Was ist Direktvertrieb und was Strukturvertrieb?

Gibt es einen Unterschied zwischen Direktvertrieb und Strukturvertrieb - und wenn ja, wo liegt er?


Erfolgstipps
Erfolgstipps: Erfolg lässt sich lernen

Erfolg lässt sich lernen

Tipps für die eigene Organisation und einen erfolgreichen Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und sich selbst.


Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail