Werkzeugvermietung

Maschinen und Geräte zum Ausleihen

Anhand der stetig steigenden Umsatzzahlen der Baumärkte ist ersehen, dass Do-it-Yourself bei den Deutschen hoch im Kurs steht. Vorbei sind die Zeiten, als sich der Hobby-Heimwerker ausschließlich mit einfachen Renovierungsarbeiten wie Tapezieren oder dem Teppichverlegen befassten.

In den vergangenen Jahren hat sich ein ganz neuer Trend durchgesetzt: Der Hobby-Handwerker traut sich an nahezu alles heran – Grenzen scheint es kaum mehr zu geben. Es werden ganze Dachgeschosse mit allem, was dazugehört, ausgebaut; Fliesenlegen oder auch der Einbau einer Heizung schreckt nur noch wenige ab, Möbel werden fachmännisch restauriert – selbst ganze Häuser werden heute mit fachlicher Unterstützung in Eigenregie hochgezogen. Dem Leistungsspektrum sind kaum Grenzen gesetzt.

Meist sind es die hohen Stundenlöhne der Handwerker, die den Hobbyhandwerker dazu veranlassen, die ein oder andere Leistung selbst auszuführen, aber sicherlich ist auch ein Grund, dass wohl in jedem von uns ein kleiner Bastler steckt.

Leider jedoch können einige Projekte, die man gern selbst ausführen würde nur mit speziellen Maschinen ausgeführt werden. Wer selbst Fliesen verlegen möchte, braucht dazu eine Fliesenschneidemaschine. Wer die Steine auf seiner Auffahrt selbst setzten möchte, braucht dazu Rüttler und einen speziellen Steinknacker und eine Flex. Selbst einige kleine Löcher, die man aus den verschiedensten Gründen bohren möchte, sind mit den handelsüblichen Bohrmaschinen nicht zu meistern. Da es jedoch völliger Unsinn ist, sich für jeden kurzfristigen Einsatz diese Maschinen neu zu kaufen und sich damit einen teuren Maschinenpark zuzulegen, greift man gern auf den Service der Werkzeugvermietung zurück. Der Hobbyheimwerker spart Geld und Platz.

Ihre Qualifikation

Selbstverständlich sollten auch Sie über ein gewisses handwerkliches Geschick verfügen, denn neben der Beratung sollten Sie auch die Anwendung der ein oder anderen Maschine erklären und gegebenenfalls vorführen können.

Investitionen und Ausstattung

Anfangs sind die Investitionen recht hoch, da Sie als Vermieter die unterschiedlichsten Geräte kaufen müssen. Um die Kosten gerade in der Anfangszeit Ihrer Existenzgründung – nicht zu sehr in die Höhe zu treiben, sollten Sie insbesondere auch gute gebrauchte Werkzeuge und Maschinen ankaufen.

Von der einfach Bohrmaschine über die Fliesenschneidemaschine, Rüttler, Heckenschere oder Vertikutierer bis hin zur Betonmischmaschine – ein gut sortierter Werkzeug-Verleihservice sollte eine ausgewogenes Verleihsortiment haben. Der Verleih der Werkzeuge wird in der Regel tageweise abgerechnet. Als zusätzlichen Service sollten Sie den Transport, insbesondere der größeren Maschinen, anbieten können. Dies ist meist schon mit einem PKW mit Anhänger zu bewerkstelligen.

Tipp

Wenn Sie in ländlichen Regionen Ihren Standort haben, halten Sie Ausschau nach Neubaugebieten. Hier sollten Sie die Werbetrommel bereits in der Bauphase der Häuser rühren. Kein Häuslebauer darf von Ihren Wurfzetteln verschont bleiben. Bedenken Sie, dass gerade in dieser Phase besonders viel Spezialwerkzeug benötigt wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Als Aushilfe im Bauhaus arbeiten

Als Aushilfe im Bauhaus arbeiten

Viele Möglichkeiten für Nebenjobs im Baumarkt - wir wollten mehr erfahren über den Aushilfsjob an der Kasse im Bauhaus haben im Bauhaus Fachzentrum in Hamburg nachgefragt.


Nebenjob-Angebote von Unternehmen

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail