Secondhand-Sportartikel

Geräte in Kommission

Wer kennt das nicht? Da ist man mit der Entdeckung einer neuen Sportart voller Euphorie, die allerdings nicht immer von Dauer ist. Nicht selten stehen teure, fast neue und so gut wie ungenutzte Sportgeräte oder Zubehörartikel in der Ecke oder warten auf dem Dachboden oder im Keller auf ihre Renaissance. Oder man hat zum Beispiel nach dem Kauf einer Softbindung für sein Snowboard festgestellt, dass man mit der festen Bindung doch besser zurecht kam.

Die Gründe dafür, warum so manches Sportgerät fast ungenutzt in die Ecke wandert, sind vielschichtig. Aber häufig trennt man sich nicht auf Anhieb davon. Das liegt oft aber auch daran, dass es doch sehr mühselig ist, eine Kleinanzeige aufzugeben, sich mit dem Telefon herumzuärgern und Dutzenden von wildfremden Leuten das Verkaufsobjekt zeigen zu müssen.

Da kommt ein Secondhand-Handel doch wie gerufen. Dieser nimmt die Geräte in Kommission, möbelt sie gegebenenfalls auf und verkauft sie zu einem günstigen Kurs weiter. Auf diesem Wege hat man nicht ewig platzraubende und oft ja auch teure Geräte ungenutzt herumstehen, sondern kann sie auf leichte Art und Weise wieder verkaufen. Zum anderen hat man die Möglichkeit, bei der Entdeckung eines neuen Steckenpferdes oft günstig an Markenartikel zu gelangen. Das Angebot des Secondhand-Handels kann zum Beispiel durch Sportartikel aus der vorherigen Saison oder Auslaufmodelle um ein vielfaches ergänzt und erweitert werden.

Selbstverständlich können Sie auch Second-Hand-Sportbekleidung in Kommission nehmen.

Qualifikation

Sie sollten selbst sportlich interessiert sein. Im Optimalfall kommen Sie aus dem Einzelhandel/Bereich Sportartikel. Ansonsten sollten Sie Spaß am Umgang mit Menschen und verkäuferisches Geschick besitzen.

Investitionen und Ausstattung

Recht hoch. Wenn nicht vorhanden, müssen Sie einen Laden mieten und einrichten. Zudem brauchen Sie einen ersten Lagerbestand.

Tipp

Erste Kunden gewinnen Sie über Kleinanzeigen oder Wurfsendungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Nebenjob bei der Fitness-Company

Nebenjob bei der Fitness-Company (jetzt Fitness First)

Aushilfsjobs im Fitness-Studio - weit mehr als nur Krafttraining


Nebenjob-Angebote von Unternehmen

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail