Babysitting, Nachhilfe, Tierbetreuung & Co.: Diese vier Vermittlungsportale helfen Ihnen bei der Jobsuche

Nebenjob-Test: Geld verdienen als Mystery Shopper
Bild: © contrastwerkstatt - Fotolia.com

Sie möchten als Babysitter, als Dogsitter oder mit Gassi gehen Geld verdienen, als Tagesmutter oder Putzhilfe zum Einsatz kommen oder mit Nachhilfe einen Nebenverdienst erzielen? Dann sollten Sie diese Internet Vermittlungsportale kennen.

Wie man es auch dreht und wendet – es ließe sich herunterspielen oder aber auch gleich einräumen: Es gehört nicht unbedingt zu den Selbstläufern, als Babysitter, Dogsitter oder mit Nachhilfe Geld zu verdienen. Natürlich gibt es auch die – allerdings wenigen – Personen, die durch Empfehlung von Menschen aus der Nachbarschaft zu einem passenden Engagement gekommen sind.

Wem dieser glückliche Umstand nicht zuteil wird, der muss sich strecken, bevor es ans Geld verdienen geht – denn bevor es damit losgehen kann, muss man sich selbst erst einmal aktiv bemühen. Und (wen wundert es?): In Zeiten des Internets ist man nicht unbedingt (nur) auf Aushänge auf schwarzen Brettern, beispielsweise im Supermarkt, im Kindergarten oder im Sportverein in der Umgebung angewiesen, um einen Job zu finden.

Bei der Jobsuche kann man auch bequem online den Weg über Betreuungsportale und Nachhilfebörsen beschreiten, um Auftraggeber zu finden, die Personen für die Betreuung von Kindern oder Tieren oder zur Wissensvermittlung in Form von Nachhilfe suchen.

Lassen Sie sich helfen – mit Vermittlungsportalen im Internet können Sie passende Einsatzmöglichkeiten finden, um schnell Geld zu verdienen

Eigentlich wollten Sie doch nur relativ unspektakulär als Babysitter, Tagesmutter, mit Dogsitting oder als Nachhilfelehrer in der Umgebung Geld verdienen. Stattdessen aber löchern Sie nun schon seit einiger Zeit Freunde und Bekannte, Sie machen Aushänge in Kindergärten, in Schulen etc., Sie verteilen Flyer in Bäckereien, Tankstellen und vielleicht sogar direkt in die Briefkästen Ihrer Nachbarn – und das alles "nur", weil Sie für Ihre Dienstleistung als Kinderbetreuer, Hundebetreuer oder Nachhilfelehrer zahlende Kunden suchen.

Es geht aber auch anders und dass sogar, ohne dass Sie erst einmal Ihren gesamten Bekanntenkreis darüber in Kenntnis setzen müssen, dass Sie sich vorgenommen haben, jetzt nebenbei Geld zu verdienen. Denn das Internet hat auch die Suche nach diesen Nebenjobs um einiges leichter gemacht – es gibt mittlerweile etablierte und auch gut frequentierte Online-Vermittlungsportale, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, beide Seiten möglichst unkompliziert zusammen zu bringen.

Wir von Nebenjob.de haben recherchiert und stellen Ihnen vier Onlineportale vor, die sich auf die Vermittlung von Betreuungspersonen bzw. Nachhilfelehrern und deren Auftraggebern spezialisiert haben – mit zwei der Anbieter haben wir bereits ausführliche Gespräche geführt.

Betreut.de ist der Allrounder für Betreuungsangebote: Kinder, Senioren, Tiere, Haus und Garten oder Nachhilfe

"Alltagshelfer" - so werden die Betreuungspersonen bei Betreut.de genannt. Die Plattform bringt Betreuer und Familien zusammen. Hier hier können Familien und Betreuer miteinander Kontakt aufnehmen und sich austauschen – Betreut.de ist quasi ein Marktplatz für Betreuungsangebote.

Auch auf Betreut.de ist das Basis-Paket für Betreuer kostenlos. Im Grunde können Sie im Rahmen dieser Basis-Mitgliedschaft alles Notwendige machen, um mit betreuungssuchenden Familien in Kontakt zu kommen. Sie können sich und Ihr Angebot darstellen, zu Familien Kontakt aufnehmen, Fotos und Dokumente hochladen etc. - alles, ohne dass dabei Kosten für Sie entstehen.

Jetzt kostenlos als Betreuer auf Betreut.de registrieren

Noch eine Vermittlungsplattform für alle: Haushelden.de

Kinderbetreuung, Haushaltshilfe, Tierbetreuung, Seniorenbetreuung, Gartenarbeit oder Nachhilfe: Auch als Hausheld können Sie mit vielen denkbaren Tätigkeiten als Betreuer oder Hilfsperson rund um Haus und Haushalt Geld verdienen. Die Eintragung ins "Heldenverzeichnis" ist kostenlos und Sie können bis zu fünf Angebote am Tag abgeben, ohne dass Gebühren anfallen.

Jetzt kostenlos Hausheld werden

ErsteKinderbetreuung.de: Für Babysitter, Tagesmütter & Co.

Hier dreht sich alles ausschließlich um Kinderbetreuer – ob Babysitter, Nanny, Tagesmutter oder Leihoma (oder natürlich auch Leihopa). Die Registrierung und das Anlegen eines Profils (auch mit Foto), das Inserieren von Betreuungsangeboten sowie das Einsehen von Betreuungsgesuchen und die Kontaktaufnahme zu Familien ist für alle Betreuer kostenfrei möglich.

Wer möchte, kann zum "Top-Anbieter" upgraden und damit eine farblich hervorgehobene Spitzenposition in den Suchergebnissen zukaufen – das ist aber keineswegs sein Muss, um von Familien gefunden zu werden. Was Sie allerdings nicht vergessen sollten, ist regelmäßig Ihre Mails zu checken, um zu sehen, ob Sie von Eltern angeschrieben wurden, die an Ihrem Einsatz als Babysitter oder Tagesmutter interessiert sind.

Tipp Beschreiben Sie Ihr Betreuungsangebot und sich selbst so ausführlich und sympathisch wie möglich und fügen Sie ein Foto von sich hinzu. Achten Sie auch darauf, Ihr Angebot durch die Angabe von Postleitzahl und Ort und die Art Ihres Betreuungsangebots vollständig einzupflegen - wie sonst sollen Sie von Eltern in Ihrer Umgebung gefunden werden?

Jetzt kostenlos als Kinderbetreuer bei ErsteKinderbetreuung.de anmelden

Für Nachhilfelehrer: Vermittlungsportal ErsteNachhilfe.de

Wer sein Wissen an andere weitergeben und mit Nachhilfe Geld verdienen möchte, findet bei ErsteNachhilfe.de eine kostenfreie Anlaufstelle, um Nachhilfeschüler in seiner Nähe zu finden. Für alle, die Nachhilfe anbieten möchten, entstehen auf dem Portal keine Kosten - weder bei der Registrierung noch bei der Erstellung eines persönlichen Profils oder der Eintragung des Nachhilfeangebots in der Datenbank. Auch die Kontaktaufnahme zu Nachhilfe-Suchenden, die ein Gesuch auf ErsteNachhilfe.de inseriert haben, können Sie zum Nulltarif nutzen.

Jetzt kostenfrei Nachhilfe auf ErsteNachhilfe.de anbieten

Unsere Empfehlung zu diesem Thema

Dogwalking / Gassi gehen Nachhilfe geben: Die besten Tipps für Nachhilfelehrer

Dogwalking / Gassi gehen

Nachhilfe geben: Die besten Tipps für Nachhilfelehrer


Hunde ausführen und damit Geld verdienen.In Deutschland leben viele Hundehalter, aber auch viele Hundeliebhaber, die selbst keinen eigenen Hund besitzen.

Wenn Sie Nachhilfe geben und damit Geld verdienen möchten, werden die folgenden Tipps Ihnen sicherlich helfen


Das könnte Sie auch interessieren
Geld verdienen als Schüler: So geht’s auch ohne Nebenjob

Geld verdienen als Schüler: So geht’s auch ohne Nebenjob

Ihr geht noch zur Schule? Mit diesen 10 Möglichkeiten könnt Ihr auch als Schüler Geld verdienen.


Die 30 besten Studentenjobs: Geld verdienen neben dem Studium

Die 30 besten Studentenjobs: Geld verdienen neben dem Studium

Beliebte, bewährte und eigenartige Nebenjobs für Studenten: Ein Streifzug durch die ganze Skala der Studentenjobs.


Nebenjobs bei Edeka

Nebenjobs bei Edeka

Bei Edeka arbeiten nicht nur Mitarbeiter in Vollzeit, sondern auch Aushilfen. Regalauffüllung, Packtätigkeiten, Aushilfsjobs an der Kasse oder die Betreuung der Leergutannahme sind nur einige mögliche Einsatzgebiete.


Geld verdienen mit Online-Umfragen
Geld verdienen mit Online-Umfragen

Geld verdienen mit Online-Umfragen oder als Produkttester

Wir haben für Sie etablierte und seriöse Anbieter recherchiert.

Apps für den Nebenjob
Geld verdienen mit dem Handy: Apps, die jeder Nebenjobber kennen sollte
Unsere Redaktion im Gespräch mit:

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail