Mit E-Learning online Geld verdienen auf der Bildungsplattform Udemy

Screenshot: Udemy.com
Screenshot: Udemy.com

Top-Verdiener erzielen mit E-Learning schon jetzt monatliche Einnahmen im fünfstelligen Bereich. Wir haben uns die Bildungsplattform Udemy einmal angesehen.

Wer online Geld verdienen möchte, indem er anderen Menschen etwas beibringt und dabei das Internet nutzt, sollte sich einmal die E-Learning Plattform Udemy anschauen. Udemy ist ein 2010 gegründetes, US-amerikanisches Unternehmen und gehört mit über 11 Millionen Kursteilnehmern aus der ganzen Welt und aktuell etwa 20.000 Dozenten zu den größten E-Learning Portalen der Welt. Bei Udemy können Sie kostenlos Onlinekurse erstellen, Menschen in über 190 Ländern der Welt erreichen und dabei einen ansehnlichen Nebenverdienst erzielen – laut Udemy erwirtschaften die Topverdiener monatliche Einnahmen im fünfstelligen Bereich.

Wie bei einer international ausgerichteten Plattform üblich, ist Englisch die am häufigsten verwendete Sprache. Gute Englischkenntnisse könnten somit für Sie von Vorteil sein, wenn Sie als Dozent mit Udemy Geld verdienen möchten, zwingend notwendig ist dies jedoch keinesfalls.

Englisch ist kein Muss mehr, um mit Udemy online Geld zu verdienen

Denn auch auf dem deutschen Markt ist Udemy mittlerweile sehr präsent: Hunderte Dozenten bieten ihre Online-Kurse für den deutschsprachigen Raum an - Sie können also problemlos auch Kurse auf Deutsch anbieten. Durch diese sprachlich bedingte Einschränkung wird die Masse der potentiellen Kursteilnehmer zwar nicht so groß sein, aber auf der anderen Seite ergibt sich hieraus ein unter Umständen entscheidender Vorteil. Denn die Konkurrenz ist merklich kleiner und es gibt noch viele Themenlücken, die gefüllt werden können. So werden Sie sich beim deutschsprachigen Publikum leichter einen Namen machen können.

Screenshot Udemy: "Alles, was du brauchst, um online zu unterrichten"

"Alles, was du brauchst, um online zu unterrichten": Udemy bietet seinen Dozenten viel Unterstützung beim Online-Nebenverdienst (Screenshot: teach.udemy.com)

Welche Themen bieten sich an, um mit diesen Online-Lernangeboten bei Udemy Geld zu verdienen?

Das Themenspektrum bei Udemy ist ausgesprochen breit gefächert: Ob Sprachkurs, Computerkurs, Gesangskurs, Kochkurs, Malkurs oder Seminare mit dem Titel "Abschalten und gut schlafen lernen" - es sind alle möglichen Fachgebiete denkbar. Sie müssen kein ausgebildeter Dozent sein, um bei Udemy Kurse anbieten zu können – es reicht bereits aus, wenn Sie ein "ganz alltäglicher Experte" (so der auf der Webseite zu lesen) sind, um Online-Dozent auf der Plattform zu werden.

Wenn Sie mit den Kursen ein Einkommen erzielen möchten, ist es vor allem wichtig, dass Sie sich auf dem Gebiet, das Sie unterrichten wollen, gut auskennen und dass Sie Spaß an der Sache haben. Und wie gesagt: Die Materie, die Sie Kursteilnehmern mit Ihren Kursen vermitteln möchten, wird von Ihnen allein bestimmt und kann unterschiedlichster Natur sein. Um eine Vorstellung von der Themenvielfalt zu bekommen, sollte man sich einmal die Zeit nehmen und die Kurse bei Udemy durchstöbern, sicher wird sich dabei die ein oder andere Kursidee entwickeln.

Screenshot Udemy: Kursauswahl

Wer sich die Auswahl der angebotenen Kurse anschaut, wird sicher auf viele Ideen kommen (Screenshot: udemy.com)

Was muss beim Erstellen von Udemy-Kursen beachtet werden?

Wichtig ist, dass Sie sich vorab Gedanken machen, zu welchem Thema Sie einen Kurs anbieten und welche Zielgruppe Sie damit erreichen möchten. Und natürlich gibt es Kriterien, die Sie bei der Kurserstellung beachten müssen, damit dieser den Udemy-Qualitätsrichtlinien entspricht. Doch auch in dieser Beziehung werden Sie nicht allein gelassen, denn nach der kostenlosen Registrierung bei Udemy haben Sie Zugang zu den ebenfalls kostenfrei bereitgestellten Tools, mit denen die Erstellung von Online-Kursen, so die Erklärung auf der Webseite, ein Kinderspiel sein soll.

Und tatsächlich bekommen Sie eine Menge Hilfestellungen, beispielsweise hat das Udemy Dozenten-Team eine (deutschsprachige) 1,5-stündige Video-Anleitung zum Erstellen eines Udemy-Kurses erstellt, in dem zahlreiche praktische Tipps und Infos gegeben werden.

Tipp Zahlreiche Infos für Dozenten finden Sie im Udemy Teach Bereich auf der Webseite

Screenshot Udemy: Kursauswahl

Diese Videoanleitung wir bei Udemy kostenlos zur Verfügung gestellt und ist sicher hilfreich für alle, die als deutschsprachiger Dozent starten möchten (Screenshot: udemy.com)

Die Online-Kurse, die Sie anbieten, müssen mindestens 30 Minuten lang sein, wobei die Dauer von einer halben Stunde bis zu über 10 Stunden reichen kann. Dabei ist zu berücksichtigen, dass jeder Kurs klar und übersichtlich in einzelne Kapitel oder Lektionen gegliedert ist und 60% der Kursinhalte aus Videos bestehen müssen. Wie Sie die Videosequenzen erstellen, ob als Screencasts oder Videos, auf denen Sie selbst zu sehen sind, bleibt Ihre freie Entscheidung. Für den Erfolg mit ausschlaggebend ist eine hohe Bild- und Tonqualität. Als Online-Dozent bei Udemy brauchen Sie als notwendiges Equipment demnach eine Webcam bzw. eine Videokamera (ein Smartphone geht auch, sofern es HD-taugliche Aufnahmen macht), ein Mikrofon sowie eine Videobearbeitungssoftware – oder, falls Sie zusätzlich Screencasts erstellen möchten, eine Screencasting-Software.

Wie gewinnen Sie Kursteilnehmer?

Die gute Nachricht vorweg: Sobald jemand Ihren Kurs bucht, werden Sie dafür bezahlt. Ob der Teilnehmer den Kurs letztlich überhaupt in voller Länge durcharbeiten wird, spielt keine Rolle für Ihren Verdienst.

Entscheidend jedoch, dass Sie überhaupt online Einnahmen erzielen werden, ist natürlich, dass man zuerst einmal auf Ihre Kurse aufmerksam wird; hierfür gibt es zwei Wege. Sie können Ihre Kurse eigenständig vermarkten oder Udemy mit dem Marketing beauftragen. Akquirieren Sie Ihre Kursteilnehmer in Eigenregie, können Sie 97% der Einnahmen für sich behalten, 3% betragen die Abrechnungsgebühren von Udemy. Für den Fall, dass Sie Udemy die Akquise von Kunden überlassen, verdienen Sie 50% des Kurspreises.

Wie viel Geld lässt sich bei Udemy verdienen?

Den Preis für Ihre Kurse legen Sie selbst fest, wobei Sie nicht ganz frei sind in der Preisgestaltung. Der Mindestpreis, den Udemy ansetzt, liegt bei 20 Euro und auch einen Maximalpreis gibt es, denn bei 50 Euro ist Schluss.

Wie viel Geld Sie jeweils für einen Online-Kurs verlangen und wie viel Sie damit unterm Strich verdienen werden, hängt insbesondere von zwei Faktoren ab: Der Kurslänge und dem Kursthema. Je umfangreicher Ihr Kurs ist, umso höher kann der Preis sein, den Sie dafür veranschlagen, denn schließlich ist auch der Arbeitsaufwand entsprechend hoch. Gibt es bei Udemy zu Ihrem Thema noch keine oder nur wenige Kurse, so könnte dieses Alleinstellungsmerkmal ein Argument für einen höheren Preis liefern. Findet sich andererseits zu Ihrem Thema schon eine Vielzahl an Kursen von anderen Dozenten, so sollten Sie den Preis niedriger ansetzen, allein schon aus dem Grund, damit Interessenten nicht die preiswertere Konkurrenz vorziehen.

Tipp Auch bei der Preisfindung werden Sie aktiv unterstützt, denn hierzu werden im Udemy Teach Bereich viele hilfreiche Infos bereitgestellt.

Sie können Kurse übrigens auch kostenlos anbieten. Ein solches Vorgehen eignet sich vor allem dazu, wenn Sie neue potenzielle Kursteilnehmer auf sich aufmerksam machen möchten. In der Regel sind die Kurse bei Udemy kostenpflichtig, denn die meisten Dozenten möchten mit ihren Online-Kursen Geld verdienen. Und wie bereits angesprochen, treten Sie 50% des Kurspreises ab, wenn Sie Udemy mit dem Marketing Ihres Kurses beauftragen. Tipps und Hilfestellungen zur eigenständigen Vermarktung finden Sie ebenfalls auf der Plattform. Sie können sich auch rund um die Uhr an den Support wenden.

Das Hosting der Kurse und Wartungsgebühren, Kundenservice und die Zahlungsabwicklung übernimmt Udemy für Sie, und das, ohne dass dabei Kosten auf Sie zukommen.

Fazit zum Nebenverdienst als Udemy-Dozent

Das A und O, um bei Udemy mit Onlinekursen Geld zu verdienen, sind fundierte Kenntnisse in Ihrem ausgewählten Bereich, eine gute Kursidee und Spaß am Unterrichten. Auf jeden Fall ist das Verdienstmodell, dass sich Ihnen als Dozent bei Udemy bietet, sehr zukunftsträchtig, denn Weiterbildung liegt absolut im Trend und immer öfter geschieht dies online in Form von E-Learning.

Wer mitmachen und online Geld verdienen möchte, kann sich kostenlos auf der Webseite von Udemy registrieren

Unsere Empfehlung zu diesem Thema

Von Zuhause im Internet Geld verdienenGeld verdienen mit TaylorTalents

Von Zuhause im Internet Geld verdienen: Mit guten Ideen und der richtigen Motivation klappt's

Sie haben Talent und möchten damit Geld verdienen? Dann ab zu TaylorTalents


Von der Planung und den ersten Schritten bis zu den ersten Einnahmen: Wir zeigen Ihnen, wie Sie als Hobby, im Nebenjob oder als Selbständiger im Internet von Zuhause Geld verdienen können.

Taylor Talents ist die brandneue Plattform, auf der Menschen mit einer besonderen Leidenschaft oder Begabung ihre Dienstleistung anbieten, Kunden finden und so Geld verdienen können


Das könnte Sie auch interessieren
Crowdtesting: Der neue Trend beim Geld verdienen im Internet

Crowdtesting: Der neue Trend beim Geld verdienen im Internet

Wie Sie mit nicht funktionierenden Links, fehlenden Inhalten oder abstürzenden Seiten beim Crowdtesting im Internet Geld verdienen


Für den Nebenjob ein Gewerbe anmelden

Für den Nebenjob ein Gewerbe anmelden: So einfach ist das

Immer mehr Nebeneinkünfte, insbesondere wenn das Geld verdienen online erfolgt, werden in Eigenregie erarbeitet und setzen eine Gewerbeanmeldung voraus. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.


Im Nebenjob ohne Arbeitgeber Geld verdienen

Im Nebenjob ohne Arbeitgeber Geld verdienen: Das müssen Sie wissen

Ob Sie Ihren Nebenverdienst mit Mikrojobs, mit dem Handy, mit Online-Umfragen oder als Online-Verkäufer erzielen: Diese Infos zu Gewerbe, Steuern und Versicherung sollten Sie kennen


Geld verdienen mit Online-Umfragen
Geld verdienen mit Online-Umfragen

Geld verdienen mit Online-Umfragen oder als Produkttester

Wir haben für Sie etablierte und seriöse Anbieter recherchiert.

Apps für den Nebenjob
Geld verdienen mit dem Handy: Apps, die jeder Nebenjobber kennen sollte
Unsere Redaktion im Gespräch mit:

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail