Gebrauchte Kleidung und Schuhe verkaufen - wo geht es am einfachsten?

Gebrauchte Kleidung und Schuhe verkaufen
Foto: © Daniel Täger - Fotolia.com

Schnell Geld verdienen: Getragene Kleidung lässt sich schnell und ohne viel Aufwand im Internet verkaufen

Zu verschenken haben die meisten von uns schon lange nichts mehr. Da ist es mehr als verständlich, dass viele darüber nachdenken, ihre alte Kleidung oder ihre alten Schuhe nicht mehr "einfach so" ohne finanzielle Gegenleistung zu entsorgen, sondern diese getragene Kleidung gewinnbringend und ohne viel Aufwand im Internet zu verkaufen.

Ist es wirklich so einfach, auf diese Weise mit seiner gebrauchten  Kleidung schnell Geld zu verdienen?

Ja, absolut. Die Möglichkeiten, die sich Ihnen auf verschiedenen Internet-Plattformen hierbei bieten, sind ausgesprochen einfach anzuwenden.

Da Sie verständlicherweise den besten Preis für Ihre gebrauchte Kleidung erzielen möchten, ist es jedoch ratsam, die Angebote auf den verschiedenen Online-Marktplätzen für gebrauchte Kleidung miteinander zu vergleichen.

Wo kann ich im Internet gebrauchte Kleidung verkaufen und schnell Geld verdienen?

Ob gebrauchte Kleidung oder getragene Schuhe – es gibt mehrere Portale, auf denen Sie Angebote Ihre gebrauchte Kleidung einholen können. Die Preise bekommen Sie in der Regel sofort oder zumindest zeitnah genannt. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige seriöse Unternehmen vor, die den Textilankauf und Schuhankauf im Internet anbieten.

Möglichkeit 1: Textil-Ankauf.com

Textil-Ankauf ist im Hinblick auf die verschiedenartigste Kleidung denkbar einfach zu handhaben. Im Grunde genommen brauchen Sie, wenn Sie hier Ihre Kleidung verkaufen möchten, sich gar nicht erst lange Gedanken über den Zustand und Originalpreis der Kleidung zu machen. Sie müssen nicht abwägen, ob das eine Kleidungsstück vielleicht noch besser erhalten ist als ein anderes, denn Sie erhalten ohnehin den gleichen Preis – (oder zutreffender gesagt: die gleiche Punktzahl) für jedes Kleidungsstück einer bestimmten Art.

Bei der Eingabe der Kleidungsstücke werden zunächst einmal Punkte für jedes Stück vergeben. In der Praxis sieht es dann so aus, dass sich eine sehr gut erhaltene Jacke von beispielsweise Diesel zum schnellen Geld verdienen nicht mehr eignet als eine schon völlig abgetragene No-Name-Jacke.

Zusammnenfassend lässt sich sagen, dass bei Textilankauf im Hinblick auf Alter, Zustand, Farbe oder Marke eines Kleidungsstücks keine Unterschiede bei der Punktvergabe gemacht werden. Für einzelnen Kleidungsstücke einer Kategorie gibt es immer die gleiche Punktzahl.

Entsprechend eignet sich Textil-Ankauf.com eher für Kleidung, die wirklich schon in die Jahre gekommen ist.

Textil-ankauf.com

Mehr zum Thema:
Textil-Ankauf.com: Einfach etwas Geld verdienen mit Ihrer gebrauchten Kleidung

Alternative zu Textilankauf.com: Kleiderkreisel.de

Auf Kleiderkreisel können Sie, anders als bei Textil-Ankauf.com, für Ihre gebrauchte Kleidung einen von Ihnen als angemessen angesehenen Preis festlegen und anschließend mit Foto und kurzem Text versehen auf dem Online-Marktplatz zum Verkauf anbieten. Von Kleidung wie Jacken, Hosen, Röcken etc. über Schuhe bis zu Uhren und Schmuck lässt sich bei Kleiderkreisel vieles ganz bequem, kostenlos und unkompliziert anbieten und verkaufen (oder tauschen).

H&M Conscious: Altkleider gegen Gutscheine eintauschen

Wer seine alten Klamotten bei H&M abgibt, bekommt im Gegenzug für eine Tüte voller Altkleider einen Rabattgutschein für den Kauf eines neuen Kleidungsstücks bei H&M.

H&M Conscious

Mehr zum Thema:
Bei H&M Geld sparen mit Rabatt-Gutscheinen für Altkleider

Secondherzog.de: Verkaufsmöglichkeit für Designermode

Bereits ein Blick auf die Website genügt um festzustellen, dass sich hier mit No-Name Kleidungsstücken kein Geld verdienen lässt. Ganz im Gegenteil: Bei Secondherzog findet sich kleidungsmäßig so ziemlich alles, was Rang und Namen hat, denn die Website hat sich ganz auf den Ankauf von Designermode spezialisiert.

Zwar dürfen die Modelle auch bereits etwas älter sein, aber trotzdem sollte, wer hier mit seiner Kleidung schnell Geld verdienen möchte, in seinem Kleiderschrank schon Mode von beispielsweise Armani, Boss, Chanel, Dolce & Gabbana, Gucci, Joop oder Karl Lagerfeld haben. Die Designermode, die Sie an Secondherzog verkaufen möchten, kann auch neu und noch ungetragen, aber natürlich auch gebraucht sein. Ob Sonnenbrille, Tasche, Gürtel oder Kleidung: Alles wird direkt angekauft und Sie bekommen sofort Geld für Ihre Kostbarkeiten.

TippDas Besondere an Secondherzog ist, dass Sie nicht nur die Möglichkeit haben, Ihre gebrauchte Kleidung online zu verkaufen, sondern dass es Geschäfte in Hamburg, München oder Berlin gibt, die Sie persönlich aufsuchen können.

Gebrauchte Schuhe verkaufen und ganz schnell Geld verdienen mit Xanaroo

Die Plattform Xanaroo hat sich auf den Ankauf von Schuhen spezialisiert. Wer mehr erfahren möchte, liest am besten unseren Artikel über Xanaroo.

Geld verdienen mit gebrauchter Elektronik

Mehr zum Thema:
Xanaroo: Geld verdienen mit Ihren Schuhen

Das könnte Sie auch interessieren
Mit dem täglichen Einkauf Geld verdienen: Nebenjob mit Nielsen Homescan

Mit dem täglichen Einkauf Geld verdienen: Nebenjob mit Nielsen Homescan

Nebenjob mit dem Handscanner: Die Teilnahme am Nielsen Haushaltspanel ist eine Super-Alternative zum Thema „Geld verdienen mit Online-Umfragen“.


Nebenjobs bei Edeka

Nebenjobs bei Edeka

Bei Edeka arbeiten nicht nur Mitarbeiter in Vollzeit, sondern auch Aushilfen. Regalauffüllung, Packtätigkeiten, Aushilfsjobs an der Kasse oder die Betreuung der Leergutannahme sind nur einige mögliche Einsatzgebiete.


 Nebenjob als Minijob auf 450-Euro-Basis

Nebenjob als Minijob auf 450-Euro-Basis

Der Minijob, bei dem Sie (seit Januar 2013) maximal 450 Euro im Monat verdienen dürfen, ist eine klassische Variante des Nebenjobs.


Geld verdienen mit Online-Umfragen
Geld verdienen mit Online-Umfragen

Geld verdienen mit Online-Umfragen oder als Produkttester

Wir haben für Sie etablierte und seriöse Anbieter recherchiert.

Apps für den Nebenjob
Geld verdienen mit dem Handy: Apps, die jeder Nebenjobber kennen sollte
Unsere Redaktion im Gespräch mit:

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail