So wertvoll ist Ihr altes Handy: Machen Sie es zum Alleskönner – oder zur Geldmaschine

So wertvoll ist Ihr altes Handy
Foto: © Rido - Fotolia.com

Alt - das bedeutet noch lange nicht wertlos. Wenn Sie sich fragen "Was fange ich an mit meinem alten Handy?", sollten Sie es entweder zügig für möglichst viel Geld verkaufen oder es alternativ ganz smart anderweitig nutzen. Hier lesen Sie, wie Sie es machen.

Ab in die Schublade damit und dann leider viel zu schnell vergessen: Dieses Schicksal widerfährt leider immer noch viel zu vielen ausrangierten, aber in den meisten Fällen noch völlig intakten und nicht selten noch gewinnbringenden Handys. Dabei sollte das Altgerät doch nur vorübergehend aus dem Sichtfeld verschwinden. Aber nachdem das neue Handy erst einmal eingerichtet ist, ist das alte fatalerweise schnell vergessen.

Doch das ist mehr als schade und zudem auch nicht besonders clever. Denn das eingemottete Handy, das in vielen Fällen ja noch nicht einmal altersschwach ist, sondern eben einfach nur nicht mehr mit der allerneusten Technik ausgestattet ist, kann oftmals noch viel zu gute Dienste leisten, als dass es in irgendeiner Schublade vergessen werden dürfte.

Ihr altes Handy kann viele Jobs übernehmen

Dass sich mit dem Handy und der passenden App schnell einmal einige Hundert Euro nebenbei verdienen lassen, darüber haben wir schon mehrfach berichtet. Viele Infos und auch Praxistests, wie sich das Smartphone als Geldquelle einsetzen lässt, haben wir in unserer Rubrik Apps zum Geld verdienen zusammengestellt.

Aber nicht nur das Handy, welches Sie aktuell tagtäglich benutzen, kann enorm nützlich sein und sich zum Geld verdienen eignen. Auch auch Ihr älteres Gerät, für das Sie bisher keine Wiederverwendungsmöglichkeit gefunden haben, kann für Sie noch wertvoll sein. Wir haben hier einige Tipps zusammengestellt, was Sie mit ihrem Altgerät sinnvoll anfangen können - außer natürlich, es in die Schublade zu legen.

Mehrere Hundert Euro für das alte Handy bekommen: So geht's ganz einfach

Völlig ohne Grund denken immer noch viele Menschen, dass es viel zu kompliziert ist, ein nicht mehr ganz neues Handy zu verkaufen. Ganz das Gegenteil ist der Fall, denn auf Gebrauchtverkaufs-Plattformen wie beispielsweise reBuy.de lassen sich gebrauchte Handys ganz einfach und in wenigen Schritten zum Festpreis verkaufen. Ganz klassisch geht's natürlich auch – auf Plattformen wie eBay oder eBay Kleinanzeigen.

Dass auch bei Handys, genauso wie bei anderen Dingen, schon nach kurzer Zeit ein mehr oder weniger großer Wertverlust beim Wiederverkauf entsteht, dürfte kaum jemanden überraschen – und auch nicht die Tatsache, dass der Zustand des Geräts eine erhebliche Rolle für den möglichen Verkaufspreis spielt.

Das alles jedoch ist kein Grund, Ihr altes Handy nun irgendwo zu vergessen. Denn selbst relativ alte Handys lohnen sich noch für einen Verkauf, denn Geld verdienen lässt sich in vielen Fällen auch mit solchen Geräten noch. Wir haben uns einmal auf der Gebrauchtplattform ReBuy und bei eBay umgeschaut, was sich mit einem alten Handy noch verdienen lässt.

Bei ReBuy bekommt man beispielsweise selbst noch für das bereits etwas in die Jahre gekommende iPhone 4S (16GB, silber) gutes Geld, je nach Zustand lässt sich hiermit ein Verkaufserlös von zwischen 57 bis knapp unter 100 Euro erzielen. Wer noch ein iPhone 5S mit 32 GB bei sich herumliegen hat, hat bedeutend bessere Verdienstaussichten, denn der mögliche Verkaufspreis schnellt hier deutlich nach oben: Je nach Zustand des Geräts lassen sich mit diesem iPhone noch zwischen 90 und knapp 250 Euro verdienen.

Preiskalkulation für ein iPhone bei reBuy.de (Screenshot: reBuy.de)

Preiskalkulation für ein iPhone bei reBuy.de (Screenshot: reBuy.de)

Bei Smartphones von Samsung verhält es sich ähnlich - auch bei diesen Geräten muss man als Verkäufer zwar schon nach relativ kurzer Zeit einen Wertverlust einstecken, aber einige Hundert Euro können sich beispielsweise mit den Galaxy Note oder den Galaxy S auch verdienen lassen.

Wer erfahren möchte, für wie viel Geld sich sein altes Handy bei ReBuy noch verkaufen lässt, kann sich das Ganze direkt auf der Webseite anschauen und sofort einen konkreten Verkaufspreis für sein Smartphone kalkulieren lassen: Jetzt den möglichen Verkaufspreis bei ReBuy.de ermitteln

Der Verkauf des Geräts über die Verkaufsplattform Ebay gestaltet sich fast genauso einfach – hier lässt sich Verkauf allerdings bekanntermaßen nicht zum Festpreis abwickeln. Auf der anderen Seite liegt aber auch der mögliche Verkaufspreis höher als bei ReBuy, wobei auch bei eBay das Alter und der Zustand des Smartphones mitentscheidende Faktoren dafür sind, wie viel Geld sich letztlich noch mit Ihrem Secondhand-Handy verdienen lässt.

Nutzen Sie Ihr altgedientes Handy als Radio zum Musikhören

Zugegeben: Wenn das Handy bereits etwas älter ist und seine besten Jahre bereits hinter ihm liegen, ist durchaus denkbar, dass es – erstens - nicht mehr das allerschnellste ist und sich - zweitens - keine technisch aufwändigen Anwendungen mehr damit durchführen lassen. Oft lohnt sich ein Verkauf dann nicht mehr, aber das Handy gleich zu entsorgen oder es einfach zu vergessen – das muss eben auch nicht sein. Denn beispielsweise als Radio mit einer Dockingstation oder einem Bluetooth-Lautspecher lässt es sich noch bestens nutzen.

Und so lässt sich dann komfortabel in allen Räumen, vom Badezimmer bis ins Schlafzimmer, schnell einmal ohne viel Aufwand Musik installieren. Dass dieser Musikgenuss alles andere als kostspielig sein muss, zeigt ein Blick auf die Auswahl von Dockingstationen und Bluetooth-Lautsprechern bei beispielsweise Amazon. Ein Beispiel: Der Amazon Basics-Bluetooth-Lautsprecher mit einer durchschnittlichen 4-Sterne-Bewertung kostet hier weniger als 40 Euro. Wer bereit ist, ein wenig mehr auszugeben, bekommt bei Amazon zum Beispiel den Creative Soundblaster Roar Pro, der ebenfalls sehr gute Beurteilungen, hat für rund 130 Euro.

Das Handy lässt sich auch als Überwachungskamera oder Alarmanlage verwenden

Vertrauen ist gut – Überwachen aber meist noch deutlich besser. Eine Überwachungskamera oder Alarmanlage zu nutzen, hat in den meisten Fällen nichts mit übertriebener Neugier, sondern vielmehr etwas mit notwendigem Selbstschutz und Sicherheit zu tun. Wer sich mit dem Thema beschäftigt, stellt jedoch auch ganz schnell fest, dass es Sicherheit in den meisten Fällen nicht zum Nulltarif gibt, sondern dass dieser Sicherheitsgedanke und die damit verbundene Technik einiges an Geld kosten kann.

Was die meisten allerdings nicht wissen ist, dass sie ihr altes Handy mit einer geeigneten App ganz schnell und zumeist ohne, dass viel Geld in die Hand genommen werden muss, in eine Überwachungskamera bzw. Alarmanlage verwandeln können.

Das eine App mit den entsprechenden Features ein Handy zu einem ernstzunehmenden Überwachungssystem machen kann, das könnte den ein oder anderen ziemlich überraschen. Wer an einer solchen Alternative interessiert ist, sollte sich einmal die beiden Programme Presence und Manything anschauen.

Mit den Apps von Salient Eye oder Globio können Sie Ihr Handy ganz einfach in eine Alarmanlage verwandeln. Mit dieser Kombination lässt sich nicht nur die Wohnung überwachen, sondern die Apps informieren Sie auch darüber, wenn sich beispielsweise jemand an Ihrem Fahrrad oder Ihrer Tasche zu schaffen macht. Viele weitere Anwendungsbeispiele, die die Apps bieten, lassen sich in den Beschreibungen im AppStore oder bei Google Play nachlesen.

Auch das geht: Das Smartphone als Festnetztelefon nutzen

Es geht auch anders herum: Manchmal braucht man nicht ein Mobiltelefon, sondern Zuhause fehlt ein Festnetz-Telefon. Werfen Sie also Ihr Handy nicht weg, sondern nehmen Sie es quasi an die Leine und funktionieren Sie es zum Festnetztelefon um. Möglich ist eine solche Verwandlung beispielsweise für Besitzer einer Fritz!Box – mit Hilfe der kostenlosen App FRITZ!App Fon können diese ihr Handy als Festnetztelefon einrichten.

Das Handy lässt sich als Babysitter einsetzen

Einen Babysitter zu beschäftigen, ist unbestritten das einzig richtige, wenn man über einige Stunden nicht im Haus ist und Eltern ihr Kind gut aufgehoben wissen möchten. Es gibt jedoch auch Situationen, bei denen die Eltern zu Hause sind und lediglich Bescheid wissen möchten, ob beim Junior im Babybett oder im Kinderzimmer alles ok ist. Aus diesem Grund schaffen sich viele Eltern ein Babyphone an. Eine kostengünstige Variante ist es, das alte Smartphone mit einer Babyphone-App auszustatten. So bietet etwa die App Dormi viele nützliche Funktionen und macht das Altgerät zur kostenlosen Nanny im Kinderzimmer. Eine klitzekleinen Einschränkung betrifft den Preis, die App ist nicht ganz kostenlos – in der Gratisversion lässt sie sich nur vier Stunden gebrauchen. Wer allerdings bereit ist, ein paar Euro in die Vollversion investieren, kann den smarten Aufpasser anschließend unbegrenzt nutzen.

...und mehr: Es gibt noch viele weitere Einsatzmöglichkeiten für ausgediente Mobiltelefone

Die genannten fünf Beispiele stehen für eine Vielfalt weiterer Möglichkeiten, wie sich alte Handys noch sinnvoll nutzen lassen, um damit noch Geld zu machen oder – andersherum - Geld zu sparen. An dieser Stelle nur noch einige kurze Anregungen, wie Sie Ihr Gerät alternativ einsetzen können: Als Navigationsgerät, Universalfernbedienung, MP3-Player, digitaler Bilderrahmen, Diebstahlmelder oder einfach nur als rettendes Geschenk für diejenigen in Ihrem Freundeskreis, denen ihr Handy vielleicht gerade in die Brüche gegangen ist oder die es ihren Kindern als elektronisches Spielgerät zur Verfügung stellen möchten.

Unsere Empfehlung zu diesem Thema

Mit Ihrem privaten Besitz Geld verdienenNebenbei Geld verdienen: 13 Möglichkeiten

Wohnung, Auto, Kleidung etc.: Die besten Tipps, wie Sie mit Ihrem privaten Besitz Geld verdienen

Nebenbei Geld verdienen – so geht's: 13 effektive Möglichkeiten


Lassen Sie Ihren privaten Besitz für sich arbeiten: Ihre Wohnung, Ihr Haus, Ihr Auto, Ihre Kleidung oder Ihre gebrauchte Elektronik eignen sich hervorragend, um damit einen Nebenverdienst zu erzielen.

Wir haben uns verschiedene Möglichkeiten und Jobs angeschaut, mit denen sich nebenbei Geld verdienen lässt.


Das könnte Sie auch interessieren
Bild: Collage aus Screenshots (Skill7de, GameDuell.de, M2p.com, Funwin.com)

Mit Online Games Geld verdienen - geht das wirklich? Wir haben bei vier etablierten Spieleportalen nachgefragt

Wir sprachen mit Skill7, GameDuell, M2P und Funwin - Spielen um Geld ist nicht immer ein Glückspiel, denn hier zählen auch Erfahrung, Können und Geschicklichkeit


Nebenjob mit Nielsen Homescan

Mit dem täglichen Einkauf Geld verdienen: Nebenjob mit Nielsen Homescan

Nebenjob mit dem Handscanner: Die Teilnahme am Nielsen Haushaltspanel ist eine Super-Alternative zum Thema „Geld verdienen mit Online-Umfragen“.


Schnell Geld verdienen mit der eBay Kleinanzeigen-App

Schnell Geld verdienen mit der eBay Kleinanzeigen-App – einfacher geht's kaum

Wer Zuhause schnell und unkompliziert mehr Platz für Neues schaffen möchte und auf diese Art nebenbei etwas Geld verdienen möchte, muss die eBay Kleinanzeigen App kennen


Geld verdienen mit Online-Umfragen
Geld verdienen mit Online-Umfragen

Geld verdienen mit Online-Umfragen oder als Produkttester

Wir haben für Sie etablierte und seriöse Anbieter recherchiert.

Apps für den Nebenjob
Geld verdienen mit dem Handy: Apps, die jeder Nebenjobber kennen sollte
Unsere Redaktion im Gespräch mit:

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail