So lässt sich auch ohne Minijob (und praktisch sogar ohne richtig zu arbeiten) Geld verdienen

Geld verdienen ohne Arbeit
Foto: © alphaspirit - Fotolia.com

Wer sagt überhaupt, dass sich ohne zu arbeiten kein Geld verdienen lässt?

Das geht wirklich: Ohne zu arbeiten, einfach so, relativ leicht und schnell Geld verdienen. Und dabei geht es in diesem Artikel nicht um das so genannte passive Einkommen, das sich (vermeintlich) ganz ohne Arbeit beispielsweise über das Internet erwirtschaftet wird. Denn auch ein passives Einkommen setzt zumeist erst einmal einiges an Arbeit voraus.

Vielmehr geht es in diesem Beitrag um Möglichkeiten, die aus dem Rahmen der "normalen" Nebenverdienste herausfallen. Eines ist unbestritten: Mit den unorthodoxen Methoden, die wir nachfolgend beschreiben, lässt sich tatsächlich Geld verdienen – und immer mehr Menschen nutzen solche Gelegenheiten, um ihr Einkommen um den ein oder anderen Euro aufzustocken.

Wer also öfter schon einmal darüber nachgedacht hat, wie schön es doch wäre, ohne Arbeit Geld zu verdienen, kann die folgenden Tipps nutzen, um ein paar arbeitsfreie Euro nebenbei einzustreichen.

Verdienen Sie Geld mit dem, was Sie sowieso regelmäßig machen müssen: Gehen Sie einkaufen!

Geld verdienen beim Einkaufen
Foto: © James Peragine - Fotolia.com

Die Suche nach einem Nebenverdienst kann hin und wieder auch einmal ganz einfach sein: In diesem Fall führt sie direkt in den Supermarkt. Und hier machen Sie nichts anderes als genau das, womit Sie für gewöhnlich immer im Supermarkt beschäftigt sind: Sie erledigen Ihren Einkauf – und nichts weiter.

Der einzige Unterschied zu Ihrer gewohnten Vorgehensweise besteht darin, dass Sie Ihre Einkäufe bei sich Zuhause mit einem Handscanner erfassen. Diesen Handscanner bekommen Sie kostenfrei von Nielsen, einem renommierten und international tätigen Marktforschungsinstitut, zur Verfügung gestellt. Im Gegenzug werden Sie von Nielsen mit hochwertigen Prämien oder wahlweise Gutscheinen belohnt.

Wie dieser Nebenverdienst im Einzelnen abläuft, können Sie im Beitrag Mit dem täglichen Einkauf Geld verdienen: Nebenjob mit Nielsen Homescan

Noch einmal Nielsen Marktforschung: Lassen Sie Ihr Handy Geld verdienen - mit der Nielsen Mobile App

Lassen Sie Ihr Handy Geld verdienen
Foto: © Africa Studio - Fotolia.com

Einfach sein Handy für sich arbeiten lassen, das klingt einfach und das ist es mit der Nielsen Mobile App auch tatsächlich. Alles, was Sie für diesen Zusatzverdienst brauchen, ist ein Mobilgerät, also ein Smartphone oder ein Tablet. Besonders günstig für all diejenigen, die mehr als ein Mobilgerät in der Verwendung haben ist die Tatsache, dass sich die App auf jedem der Geräte installieren und dass sich der Verdienst dadurch verdoppeln, verdreifachen oder eben vervielfachen lässt.

Wie Sie sich für das Nielsen Mobile Panel registrieren, lesen Sie im Artikel Lassen Sie Ihr Handy Geld verdienen – ganz ohne Arbeit mit der Nielsen Mobile App

Kleidung, Wohnung, Auto etc.: So verdienen Sie mit Ihrem privaten Besitz Geld

Verdienen Sie mit Ihrem privaten Besitz Geld
Foto: © contrastwerkstatt - Fotolia.com

Haus, Auto, Kleidung, Elektronik – das alles sind nicht nur Statussymbole, Sie können diese Dinge auch hervorragend für sich nutzen, um damit Geld zu verdienen.

Wie Sie Ihren Privatbesitz für sich arbeiten lassen können, erfahren Sie im Artikel Wohnung, Auto, Kleidung etc.: Die besten Tipps, wie Sie mit Ihrem privaten Besitz Geld verdienen

iGraal: Geld verdienen durch Rabatte, Gutscheine und Cashback

iGraal: Geld verdienen durch Rabatte, Gutscheine und Cashback
Foto: © olly - Fotolia.com

Wenn Sie auch zu den Millionen Deutschen gehören, die regelmäßig im Internet einkaufen, sollten Sie das Cashback-Portal iGraal kennen. Bei iGraal verdienen Sie Geld, wenn Sie einkaufen – auf diese einfache Formel lässt sich Cashback bringen.

Wie Sie beim Online-Einkauf von iGraal profitieren können und welches Verdienstpotential sich bietet, lesen Sie im Artikel iGraal: Geld verdienen durch Rabatte, Gutscheine und Cashback

Wir haben den Test gemacht und über 100 Euro mit einer Kontoeröffnung verdient

Bis 150 Euro Wechselprämie für eine Kontoeröffnung bekommen Foto: © Artenauta - Fotolia.com

Da soll noch einmal jemand behaupten, dass sich mit Banken keine lukrativen Geschäfte machen ließen: Viele Banken werben damit, dass sie Neukunden für die Eröffnung eines kostenlose Girokontos belohnen – und das mitunter ansehnlich. Bis zu 150 Euro, so die Werbeversprechen, lassen sich auf diese Art "verdienen" - und das ganz ohne Arbeit.

Wo ist der Haken? Diese Frage ist in Anbetracht der Höhe der Geldprämien tatsächlich berechtigt. Für uns war das Anlass genug, diesen – quasi geschenkten - Nebenverdienst unter die Lupe zu nehmen und einen Praxistest zu machen. Und wir haben das Fazit gezogen, dass es keine Nachteile, sondern nur Vorteile gibt. Das einzige, was Sie für diesen Zusatzverdienst einplanen sollten, ist ein Spaziergang zur nächsten Postfiliale, denn die Legitimationsprüfung erfolgt nicht in einer Bank vor Ort, sondern über die Deutsche Post AG als Vertragspartner der Direktbanken.

Mehr Infos dazu, wie und wo Sie mit einer Kontoeröffnung leicht Geld verdienen können, lesen Sie im Artikel Schnell und einfach 150 Euro verdienen: So geht's

Werbeschild aufhängen und damit 100 Euro verdienen

Schneller und leichter als mit dieser Variante lässt sich kaum noch Geld verdienen, denn der Zeitaufwand, um hiermit 100 Euro zu erhalten, dürfte sich auf einige wenige Minuten beschränken. Oder wie lange würden Sie für das Aufhängen eines Werbeschildes, wie Sie es unten im Bild sehen, benötigen?

Das Anbringen eines solchen Werbeschildes wird mit einem 100 Euro Einkaufsgutschein honoriert (Foto: © NEBENJOB-ZENTRALE) Das Anbringen eines solchen Werbeschildes wird mit einem Einkaufsgutschein über 100 Euro honoriert (Foto: © NEBENJOB-ZENTRALE)

Der Hintergrund: Das Unternehmen Bauhaus belohnt diejenigen, die ein solches Werbeschild (für andere gut sichtbar) an der Hauswand, einem Zaun oder einer Garage anbringen, mit einem Einkaufsgutschein von 100 Euro. Da die Schilder lediglich 100 x 50 cm groß sind, sind sie nicht genehmigungspflichtig. Eine Bedingung für den Deal gibt es allerdings: Die Schilder dürfen frühestens nach einem Jahr wieder entfernt werden. Wer an einem solchen arbeitsfreien Nebenverdienst Interesse hat, sollte in seinem Bauhaus vor Ort auf solche Werbeaufsteller wie auf dem Foto unten achten; vielleicht bekommen Sie ja auch die Gelegenheit, einen "Zaungast" bei sich am Grundstück unterbringen.

Aufsteller mit Hinweis auf die Zaungast-Initiative am Ausgang eines Bauhaus-MarktesAufsteller mit Hinweis auf die Zaungast-Initiative am Ausgang eines Bauhaus-Marktes (Foto: © NEBENJOB-ZENTRALE)

Auch Ihre Wohnung bietet die Gelegenheit zum Geld verdienen ohne Arbeit

Wer freien Wohnraum zur Verfügung hat – entweder ein freies Zimmer oder vielleicht auch von Zeit zu Zeit die ganze Wohnung, kann diesen Platz in bare Münze umwandeln, indem er seine Bleibe auf einem Online-Vermietungsportal für Privatpersonen wie beispielsweise Airbnb anbietet. Die Zeiten, zu denen Ihre Wohnung bzw. ein einzelnes Zimmer zu mieten ist, legen ganz allein Sie selbst fest. So können Sie flexibel mit dem Leerstand Geld verdienen, ohne dass Sie hierfür arbeiten gehen müssen. Wie einfach sich der Nebenverdienst mit Airbnb gestaltet, hat uns in einem Interview Lena Sönnichsen, die Pressesprecherin von Airbnb Germany geschildert: Nebenjob mit Airbnb: Geld verdienen mit Ihrer Wohnung

Eine Tüte mit alter Kleidung füllen und bei H&M eintauschen

H&M Conscious: Rabattgutschein gegen Altkleider
Die Initiative Garment Collecting ist Teil der H&M Conscious Foundation - hier eine Sammelbox für Altkleider in einer H&M Filiale (Foto: © NEBENJOB-ZENTRALE)

Dass sich mit dem Verkauf von Kleidung, die man selbst nicht mehr mag bzw. trägt, Geld verdienen lässt, ist fraglos nichts Neues und entsprechend gibt es viele unterschiedliche Methoden, um die gebrauchten Klamotten an den Mann bzw. an die Frau zu bringen. Wer nun einwendet, dass der Verkauf auf Flohmärkten, eBay, über Flohmarkt-Apps oder Gebrauchtkauf-Portale bekanntlich mehr oder weniger Arbeit machen kann und nicht in diese Aufzählung gehört, liegt damit nicht ganz falsch.

Deshalb hier die arbeitsfreie Variante: Entsorgen Sie Ihre Altkleider ganz einfach über H&M – Zustand, Aussehen oder Alter der Kleidung spielen dabei keine Rolle. Für jede mit gebrauchter Kleidung gefüllte Tüte bekommen Sie einen Rabattgutschein von H&M. Mehr über die H&M-Initiative lesen Sie im Artikel Bei H&M Geld sparen mit Rabatt-Gutscheinen für Altkleider

Das könnte Sie auch interessieren
Nebenbei Geld verdienen: 13 Möglichkeiten

Nebenbei Geld verdienen – so geht’s: 13 effektive Möglichkeiten

Wir haben uns verschiedene Möglichkeiten und Jobs angeschaut, mit denen sich nebenbei Geld verdienen lässt.


Online Geld verdienen oder Minijob

Online Geld verdienen oder Minijob? – Diese Frage stellen sich Jobsuchende immer häufiger

Wer online Geld verdienen möchte, sucht die Freiheit - Sicherheit dagegen gibt‘s im Minijob. Vorteile bieten beide Beschäftigungsformen.


Neuer Nebenjob? Sieben Dinge, die Sie unbedingt wissen sollten

Neuer Nebenjob? Sieben Dinge, die Sie unbedingt wissen sollten

Mancher Ärger im Nebenjob ist vorprogrammiert, dabei lässt er sich leicht vermeiden.


Geld verdienen mit Online-Umfragen
Geld verdienen mit Online-Umfragen

Geld verdienen mit Online-Umfragen oder als Produkttester

Wir haben für Sie etablierte und seriöse Anbieter recherchiert.

Apps für den Nebenjob
Geld verdienen mit dem Handy: Apps, die jeder Nebenjobber kennen sollte
Unsere Redaktion im Gespräch mit:

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail