Schmuck, Handy, Energie etc: Mit diesen 5 Unternehmen können Sie mit Ihrer Empfehlung Geld verdienen

Geldscheine
Screenshot: © vege - Fotolia.com

Sein eigener Chef sein, selbst bestimmen, wann gearbeitet wird und nicht selten besser verdienen als im Minijob auf 450 Euro Basis - möglich ist das im Empfehlungs-Marketing

Geht es Ihnen auch so? Wenn es darum geht, mehr oder weniger wichtige Entscheidungen zu treffen, sei es, weil Sie planen, sich etwas Neues anzuschaffen oder weil Sie vielleicht eine Urlaubsreise planen, verlässt man sich nicht selten auf die Empfehlung von Freunden oder guten Bekannten. Denn wie häufig sprechen wir nicht bereits allein aus dem Grund, weil wir von Dingen begeistert sind, eine Empfehlung aus – ob nun bewusst ist oder unwissentlich.

Zwar steht beim Thema nebenbei Geld verdienen der Minijob auf 450-Euro-Basis weit oben auf der Rangliste vieler Nebenjobber; entsprechend verdienen sich Millionen von Menschen auf diese Art und Weise Monat für Monat einige Hundert Euro hinzu. Doch nicht jeder Jobsuchende findet Gefallen an relativ starren Arbeitszeiten und Verdienstmöglichkeiten und sucht nach ganz anderen Möglichkeiten zum Geld verdienen.

Nicht wenige von ihnen schlagen den Weg zum Empfehlungsmarketing ein und sind vielleicht positiv überrascht davon, wie sich in diesem Bereich mit Hilfe von ganz unterschiedlichen Unternehmen ein Nebenverdienst erzielen lässt. Denn ungeachtet des digitalen Wandels, der im Begriff ist, den ein oder anderen "klassischen" Nebenjob auszuradieren hat es den Anschein, dass besonders der Direktvertrieb und das Empfehlungsmarketing, in Online-Zeiten auch häufig als "Social Selling" bezeichnet, sich zurzeit aufmacht, zu einem neuen Höhenflug anzusetzen.

Grund genug für uns, Ihnen einige Unternehmen vorzustellen, die sich auf unterschiedliche Art dazu eignen, um im Empfehlungsmarketing zu arbeiten und damit Geld zu verdienen.

Pippa&Jean: Geld verdienen als Style Coach

Screenshot: pippajean.com
Screenshot: pippajean.com

Seitdem wir das Unternehmen Pippa&Jean erstmals auf Nebenjob.de vorgestellt haben, ist zugegebenermaßen schon einige Zeit vergangen. Damals sprachen wir mit Annette Albrecht-Wetzel, die gemeinsam mit Unternehmensgründer Gerald Heydenreich in der Geschäftsleitung von Pippa&Jean steht und die uns viele interessante Informationen zu dem damals brandneuen Nebenjob als Style Coach geben konnte. Bei Pippa&Jean wird exklusiver, hochwertiger Schmuck in unterschiedlichen Kollektionen angeboten. Als Style Coach helfen Sie anderen Frauen, ihren individuellen Stil zu finden bzw. ihn zu verfeinern – Empfehlungsmarketing auf den Pippa&Jean-Style-Partys. Sie als Styles Coach präsentieren den Schmuck und beraten die Gäste, welcher Schmuck am besten zu ihnen passt.

Unser Interview mit Annette Albrecht Wetzel und vielen weiteren Infos zu diesem Nebenverdienst können sie hier nachlesen: Nebenjob als Style-Coach bei Pippa&Jean

Getmore: Hier können Sie mit Ihrem eigenen Onlinemarktplatz Geld verdienen

Screenshot: getmore.de
Screenshot: getmore.de

Getmore steht dafür, an der Erfolgsstory des Internets teilhaben zu können, um seinen eigenen Lebensstandard zu verbessern - so erklärte es uns Harald Meurer in dem Interview, das wir vor einiger Zeit mit ihm geführt haben. Der Onlinemarktplatz Getmore funktioniert auf zweierlei Weise: Hier lässt sich nicht nur beim Onlineeinkauf bares Geld sparen, sondern die Mitglieder können durch einfache Empfehlungen zu Getmore zusätzlich Geld verdienen. Wie das geht? Mit einem eigenen Online-Shop - und das zu jeder Tageszeit und von jedem beliebigen Ort in der Welt.

Dafür kann man unkompliziert seinen eigenen Getmore Shop erstellen, personalisieren und weiterempfehlen. Für jeden Abschluss eines Freundes bekommt man eine Provision in Höhe von 10% und sogar nochmal 5%, sofern der Freund einen weiteren Freund wirbt. Und das ein Leben lang. Sprich, einmal zu Getmore geworben, werden alle zukünftigen Einkäufe dann auch an den initialen Werber mit vergütet. Je nach Größe der aufgebauten Community kann sich so in kurzer Zeit einiges an Geld verdienen lassen.

Sie möchten mitmachen bei Getmore? Das geht kostenlos und ist ab einem Mindestalter von 18 Jahren möglich. Mehr Infos zu Getmore lesen Sie in unserem Interview mit Harald Meurer: Nebenverdienst mit GETMORE: Online zeit- und ortsunabhängig verdienen durch Empfehlungen

Mit der App Nerdoo können Sie mit Empfehlungen im Energiemarkt Geld verdienen

Screenshot: nerdoo.de
Screenshot: nerdoo.de

Eigentlich wissen doch alle von uns, dass die Energiepreise in den letzten Jahren immer nur eine Richtung kannten: Sie steigen unaufhörlich und so ist der Verbraucher gezwungen, Monat für Monat immer mehr Geld für seinen Energieverbrauch einzuplanen. Genau hier setzt die Idee von Nerdoo an: Die App bietet dem Endverbraucher die Möglichkeit, über einen Tarifrechner einen für ihn günstigen Stromtarif zu ermitteln und den Wechsel seines bisherigen Stromlieferanten zu eprimo direkt über die App zu vollziehen.

Neben einem im Markt üblichen Bonus zum Wechsel des Stromanbieters und der dauerhaften Ersparnis gegenüber seines bisherigen Energielieferanten, erhält der App-User für jeden Wechsel eine Provision in Höhe von 50 Euro – und dies nicht nur für sich selbst, sondern auch für jeden anderen wie Familienmitglieder, Freunde, Kommilitonen und Bekannte, mit denen der App-Nutzer einen Auftrag über die App erfasst.

Das ist Empfehlungsmarketing mit Hilfe einer App – und so lässt sich mit nerdoo in nur wenigen Schritten und völlig ohne Vorkenntnisse mit der Vermarktung von Energieprodukten ein Nebenverdienst erzielen.

Mehr Infos zu der App finden Sie direkt auf der Website von Nerdoo oder in einem Interview, das wir vor noch nicht allzu langer Zeit mit Hartmut Herrmann, Geschäftsführer der ROCK&STARS digital GmbH, zur nerdoo-App geführt haben.

Nebenbei Geld verdienen als Telekom Profi

Screenshot: telekom-profis.de
Screenshot: telekom-profis.de

Aus Sicht der Telekom gibt es mehr als nur einen Grund, sich als Telekom Profi zu registrieren. Denn nach Aussagen des Unternehmens lässt sich so einfach, lukrativ und ohne Verpflichtungen Geld verdienen und darüber hinaus gibt es bereits ab der ersten Vermittlung eine hohe Provision.

Um den Nebenjob als Telekom Profi besser kennen zu lernen, sprachen wir (es ist bereits einige Zeit her) mit dem Unternehmen. Wir sprachen mit Herrn Wutke, der in der telefonischen Betreuung der Telekom-Profis tätig war und der uns viel Wissenswertes über den Job erzählen konnte. Als Telekom Profi vermitteln Sie verschiedene Produkte des Unternehmens beispielsweise an Freunde, Bekannte oder andere Menschen. Dass dies durchaus lohnenswert sein kann und dass sich so mit einem gewissen Einsatz gut Geld verdienen lassen kann, zeigt ein Blick in die Provisionstabelle. Viele Telekom-Profis starten auf nebenberuflicher Basis, sagte uns Herr Wutke und unter ihnen sind sehr viele, die zwischen 300 und 400 Euro im Monat verdienen. Einige Berater verdienen sogar mehr als 3000 Euro monatlich.

Wer von Ihnen mehr über die Möglichkeit erfahren möchte, wie sich als Telekom-Profi Geld verdienen lässt, schaut am besten gleich auf die Website der Telekom Profis.

Unser vollständiges Interview mit weiteren Infos zu diesem Nebenjob können Sie hier nachlesen: Nebenjob als Telekom-Profi

Geld verdienen als 1&1 Profiseller

Screenshot: profiseller.de
Screenshot: telekom-profis.de

Ähnlich wie als Telekom Profi lässt sich auch bei 1&1, nämlich als so genannter Profiseller, ein Nebenverdienst erzielen. Auch hier bekommen Sie eine Provision ausgezahlt, wenn Sie die Produkte des Unternehmens an andere Personen vermitteln. Ob DSL-Anschluss, Mobilfunk Vertrag oder Serverpaket – Möglichkeiten, seine finanzielleSituation zu verbessern, gibt es hier viele. Nach Aussagen von 1&1 lässt sich so schnell und einfach Geld verdienen und auch hier sollen Sie schon ab der ersten Empfehlung eine Top-Provision. Besonders attraktiv ist nebenbei bemerkt, die Aussicht darauf, dass man sich als Profiseller seine persönliche Selbstausstattung wie beispielsweise das Smartphone, Tablet oder die DSL-Hardware zu Sonderpreisen sichern kann.

Ausgiebige Informationen und viel Wissenswertes zum Nebenverdienst als Profiseller finden Sie hier: Profiseller.de

Unsere Empfehlung zu diesem Thema

Nebenbei Geld verdienen: 13 Möglichkeiten13 Apps zum Geld verdienen

Nebenbei Geld verdienen – so geht's: 13 effektive Möglichkeiten

Dies sind unsere 13 Favoriten, wenn es darum geht, mit Apps Geld zu verdienen


Wir haben uns verschiedene Möglichkeiten und Jobs angeschaut, mit denen sich nebenbei Geld verdienen lässt

Hand auf's Herz – oder in diesem Fall vielleicht treffender: Hand auf's Handy – wer möchte nicht gern flexibel zusätzliches Geld verdienen?


Das könnte Sie auch interessieren
Screenshot TestingTime.com

Oliver Ganz50 Euro - so viel lässt sich mit einem Test bei TestingTime verdienen

Oliver Ganz ist Mitgründer der TestingTime AG. Er erklärt uns, wie viel sich mit dem Testen von Webseiten und Produkten verdienen lässt.


Mindestlohn und Nebenjob

So bleibt Ihr Nebenverdienst steuerfrei

Wer einen Nebenjob ausübt, möchte möglichst viel vom Verdienst behalten. Hier lesen Sie, wann Ihr Nebenjob steuerfrei bleibt.


Nebenjobs miteinander kombi­nie­ren und mehr Geld verdienen

Nebenjobs miteinander kombi­nie­ren und mehr Geld verdienen – so machen Sie es richtig!

Wer mehr Geld verdienen möchte, kann dies relativ einfach über einen Nebenjob erreichen. Doch was ist, wenn ein einzelner Nebenjob nicht ausreicht?


Geld verdienen mit Online-Umfragen
Geld verdienen mit Online-Umfragen

Geld verdienen mit Online-Umfragen oder als Produkttester

Wir haben für Sie etablierte und seriöse Anbieter recherchiert.

Apps für den Nebenjob
Geld verdienen mit dem Handy: Apps, die jeder Nebenjobber kennen sollte
Unsere Redaktion im Gespräch mit:

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail