E-Sport: Geld verdienen mit League of Legends

E-Sport als Nebenjob
Screenshot: leagueoflegends.com

Wir zeigen Ihnen vier Möglichkeiten, wie Sie League of Legends für einen Nebenverdienst nutzen können

Wenn es um das Thema der besten E-Sport Spiele und die damit verbundenen Möglichkeiten zum Geld verdienen geht, steht ein Spiel sicher ganz oben auf der Liste: League of Legends. 2009 noch klein gestartet, kann sich das Spiel inzwischen DAS E-Sport Spiel Nummer 1 nennen und zieht täglich Zehntausende neue Spieler in seinen Bann.

Das meistgespielte Online-Spiel der Welt hat ein einfaches Spielprinzip

Das Spielprinzip von League of Legends ist relativ simpel. Jeweils zwei Teams mit je fünf Spielern treten auf einem Schlachtfeld gegeneinander an und versuchen, das gegnerische Hauptgebäude, den so genannten „Nexus“, zu zerstören. Dabei wählt jeder Spieler zu Beginn des Spiels eine Spielfigur als Charakter, in der Fachsprache als „Champion“ bezeichnet, und versucht, in Zusammenarbeit mit seinen vier Mitspielern den Sieg zu erringen.

Obwohl League of Legends kostenlos verfügbar ist, erzielte Riot Games, das Entwicklerstudio, allein im Jahr 2013 einen Umsatz in Höhe von 624 Millionen US-Dollar. Ein Großteil der Einnahmen wird durch so genannte „Skins“ erzielt - wobei diese Skins lediglich das Aussehen der Champions verändern. Riot Games folgt mit League of Legends dem „Free-to-Play“-Prinzip und erzielt Einnahmen, auch ohne dass Spieler für das Mitspielen bezahlen müssen.

Doch nicht nur Riot Games selbst hat die Möglichkeit, an League of Legends zu verdienen. Auch Sie als Spieler können sich einen netten Nebenverdienst mit dem Game aufbauen. Wie genau das geht und welche Voraussetzungen dabei an Sie dabei gestellt werden, erfahren Sie in diesem Artikel.

Welche Möglichkeiten gibt es, um mit League of Legends Geld zu verdienen?

Es gibt verschiedene Wege, um League of Legends als Nebenverdienst zu nutzen. Dabei werden jeweils unterschiedliche Anforderungen an Sie gestellt.

Turniere und Cups für das kleine Geld zwischendurch - hierfür muss man kein Profi sein

Zuallererst bietet sich (wie in allen E-Sport Spielen) die Alternative, mit Turnieren und Cups Geld zu verdienen. Eventuell schreckt einige von Ihnen das Wort „Turniere“ ab, da das Erste, was Ihnen dabei in den Sinn kommt, professionelle Spieler sind, welche mehrere Stunden täglich hart trainieren müssen. Aber wir können Entwarnung geben: Nicht nur für die „Vollzeitspieler“ werden Turniere angeboten, sondern auch für die sogenannten „Casuals“ (also die Gelegenheitsspieler) lassen sich jede Menge Turniere finden - und auch bei letztgenannten sind Gewinne im dreistelligen Bereich durchaus möglich.

Wo lassen sich Turniere und Cups finden, bei denen Sie mitmachen können?

Auch wenn das Recherchieren solcher Turniere sich anfänglich als etwas schwierig erweisen könnte: Wenn Ihnen erst einmal die Webseiten bekannt sind, die Sie auf der Suche nach Turnieren ansteuern müssen, lassen sich auch schnell viele für Sie interessante Angebote finden.

Homepage League of Legends - Turnierübersicht

Riots eigene Homepage ist die erste und natürlich naheliegendste Alternative, die wir Ihnen bei Suche nach solchen Turnieren vorschlagen können. Riot hat eigens für die Preisgeldturniere eine eigene Seite eingerichtet. Hier werden unterschiedliche Turniere ausgeschrieben, die Spieler verschiedenster Spielstärken ansprechen - und die dementsprechend mit jeweils unterschiedlichen Preisgeldern locken.

Webseite ESL.eu

Die ESL Homepage bietet sich als zweite Möglichkeit an, denn hier werden die sogenannten Go4LoL-Cups angeboten werden. Die Anmeldung für diese Cups steht jedem offen, egal ob Profi oder Freizeit-Zocker. Wöchentlich finden mehrere Go4LoL Cups-statt, bei denen um kleinere Beträge gespielt wird. Die Cups enden in einem monatlichen Finale über 450 Euro, für welches man sich mit Punkten aus den vorhergegangenen Cups qualifiziert. Das Go4-Prinzip hat sich über die letzten Jahre ebenfalls sehr stark unter Casual Spielern etabliert und bietet eine interessante Möglichkeit, um sich auf die Schnelle etwas Geld hinzu zu verdienen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um mir auf Turnieren und Cups etwas Geld hinzu zu verdienen?

Wie in allen anderen Teamspielen auch, ist die Grundvoraussetzung für die Teilnahme an Turnieren, dass Sie Mitglied eines Teams sind und sich, wenn möglich, auch schon etwas miteinander eingespielt haben. Falls Sie momentan nicht Mitglied eines Teams sind, können Sie einen Blick in die League of Legends Foren werfen: Dort finden sich viele weitere Spieler, die ebenfalls auf der Suche nach Mitspielern sind.

Meist lassen sich schnell andere Spieler finden, die (ebenso wie Sie) motiviert und bereit dazu sind, an Turnieren teilzunehmen. Natürlich müssen Sie berücksichtigen, dass Sie einige Zeit zum Üben und Einspielen in das Team benötigen werden, aber danach spricht nichts gegen Ihren Sieg auf einigen Turnieren und damit ein gutes Nebeneinkommen.

Für die Teilnahme an Turnieren wird eine bestimmte Spielstärke oder Platzierung in den Ligen wird nicht vorausgesetzt, da sich (wie schon gesagt) Turniere für Spieler aller Spielstärken finden lassen. Damit sind Ihre Chancen auf einen Sieg letztlich gleich hoch – unabhängig davon, ob Sie beispielsweise Diamant- oder „nur“ Bronze-Spieler sind.

Verkauf von One-Way Tickets aus der „Elo Hell“

Die „Elo Hell“ trägt nicht umsonst ihren Namen, für manche Spieler ist sie tatsächlich die reinste Hölle – und das Dilemma dieser Spieler könnte für Sie zukünftig eventuell die Chance auf einen Hinzuverdienst bieten.

Was überhaupt ist die Elo Hell?

Aufgrund der Tatsache, dass League of Legends ein Teamspiel ist und Ihnen zu Beginn eines Spiels Mitspieler zuteilt, deren Fähigkeiten vermutlich den Ihren entsprechen, kann es dazu kommen, dass Sie wiederholt mit schwächeren Spielern zusammengetan werden und Sie dadurch im Ranking nicht aufsteigen können. Gleichzeitig kann das Spiel nicht erkennen, dass Sie eigentlich (aufgrund Ihrer eigenen Spielstärke) bessere Teammitglieder verdient hätten, da Sie, (wenn auch „nur“ durch Ihre Teammitglieder verursacht), verloren haben. Entsprechend werden Sie ebenfalls als „schlecht“ eingeordnet und Sie bekommen im nächsten Spiel wieder schwächere Mitspieler zugeordnet. Dieser Teufelskreis wird als Elo Hell bezeichnet.

Und wie können Sie nun mit der Elo Hell Einnahmen erzielen?

Es gibt eine Menge Spieler, die bereit dazu sind, für einen Weg aus der Elo Hell Geld zu bezahlen. Dafür bieten Sie Ihre Unterstützung an: Sie suchen mit diesem Spieler zusammen nach Spielen, helfen ihm anschließend beim Gewinnen dieser Spiele und schaffen so die Voraussetzung dazu, dass League of Legends Ihren Mitspieler als besseren Spieler erkennt. Wie viel Sie dabei verdienen können, ist komplett davon abhängig, wie gut Ihre Fähigkeiten und Ihre Zusammenarbeit mit Ihrem „Kunden“ sind. Je schneller und souveräner Sie Ihren Mitspieler aus der Elo Hell befördern, desto mehr können Sie auch für Ihre Dienstleistung verlangen.

Voraussetzungen: Was sollten als Rettungsflieger für Elo-Hell Urlauber mitbringen?

Am entscheidendsten ist, dass Ihre Spielstärke um einiges besser sein muss als die Ihres „Schützlings“. Sie sollten das Spielgeschehen ausreichend gut beeinflussen können, um Siege mit der höchstmöglichen Gewinnchance anzubieten – so vermeiden Sie es, Ihre Zeit und die Ihres Auftraggebers zu verschwenden. Eine weitere Voraussetzung ist, dass Sie sich freundlich gegenüber Ihren Kunden verhalten. Denn immerhin bieten Sie eine Dienstleistung an, bei der Sie in direktem Kundenkontakt stehen – eine gewisse Seriosität ist absolut angebracht!

Lehrstunden für schwächere Spieler geben

Eine dritte Alternative, um mit League of Legends Geld zu verdienen bietet sich, indem Sie Coaching für Spieler anbieten, die unter Ihrem eigenen Fähigkeitenlevel liegen.

Wie können Sie Schüler für Ihre League of Legends Nachhilfe finden?

Um „Schüler“ zu finden, die sich Ihren Fähigkeiten anvertrauen möchten, können Sie den naheliegenden Weg in die League of Legends Foren oder in einen der League of Legends Channels einschlagen und dort Ihre Lehrstunden gegen Entgelt anbieten. Wenn Sie sich gut präsentieren und einen seriösen Eindruck machen, werden Sie auf diesem Weg sicher schnell zu einigen Schülern kommen.

Screenshot www.lol-coaching.com

Eine weitere Möglichkeit, um Schüler zu finden, ist der Weg auf eine Webseite, die von Riot unabhängig ist und auf der Spieler, die nach einem Coach suchen und Spieler, die ihre Fähigkeiten als Coach anbieten, zusammenführt. Diese Alternative schafft vor allem bei Ihren Kunden Vertrauen, da durch die Sicherheitsrichtlinien solcher Webseiten Betrug ausgeschlossen werden kann – aus diesem Grund lassen sich auf diese Weise oftmals schnell Kunden finden. Zu den Websites, die sich hierfür anbieten, zählen beispielsweise school.egg-one.com oder www.lol-coaching.com

Was müssen Sie können, wenn Sie League of Legends Nachhilfe geben möchten?

Es liegt auf der Hand, dass Sie ein besseres und tieferes Spielverständnis vorweisen können sollten als Ihre Schüler. Sie sollten also entsprechend nur Training für Champions anbieten, deren Spielweise Sie sehr gut und bis ins Tiefste verstehen. Neben den fachlichen Qualifikationen sollten Sie selbstverständlich Geduld mitbringen und die Fähigkeit besitzen, Ihr Wissen weiter zu vermitteln. Eine motivierende Grundeinstellung, mit der Sie Ihre Kunden zum schnelleren Lernen anregen können, erweist sich in vielen Situationen als äußerst sinnvoll.

Natürlich wird es Ihnen nur schwer möglich sein, sich mit Ihren Kunden direkt zu treffen. Dies ist aber kein Problem, da Sie mit Programmen wie Skype oder Teamspeak ebenfalls die Möglichkeit haben, ausreichend mit Ihren Schülern zu kommunizieren und ihnen Ihr Wissen zu vermitteln. Daher sollten Sie sich ein Headset oder Mikrofon zulegen und schon können Sie als angehender Lehrer loslegen.

League of Legends YouTube Kanal oder Stream

Die letzte Möglichkeit, die sich Ihnen bei League of Legends zum Geld verdienen bietet, hat sich für einige bereits als Weg zu sehr hohen Einnahmen und auch einer großen Fangemeinschaft erwiesen: Gemeint ist das Streamen oder Veröffentlichen von League of Legends Videos auf YouTube. Unter allen Online-Spielen besitzt League of Legends die größte Streaming Anhängerschaft. Zu Top-Zeiten lassen sich auf Seiten wie Twitch.tv über eine halbe Million Zuschauer finden, die bei Turnieren oder ihren Lieblingsspielern auch einfach nur live beim Zocken zuschauen möchten.

Diesen Umstand können Sie als lukrative Möglichkeit nutzen, um etwas Geld nebenbei zu verdienen, denn ein YouTube- oder Twitch-Account sind schnell erstellt. Auch, sich eine Fanbase aufzubauen, kann schneller vorangehen als Sie anfangs vielleicht erwarten. Und nicht zuletzt: Die Einnahmen, die sich durch Werbung und Produkt-Platzierungen erzielen lassen, überraschen viele. Für einige League of Legends-Spieler machten diese Einnahmen sogar den Weg zu einem neuen Hauptberuf als Streamer oder YouTube-Shoutcaster möglich.

Voraussetzungen, die Sie als angehender Streamer oder YouTuber mitbringen sollten

Das Positive an dem Hinzuverdienst als Streamer oder YouTuber ist, dass Sie weder sehr gut im Spielen von League of Legends sein müssen noch, dass Sie sich direkt mit Kunden oder einem Team auseinandersetzen müssen. Die einzige Voraussetzung an Sie als Person hierbei ist, dass Sie eine sympathische und einnehmende Persönlichkeit haben sollten, da beim Streamen und bei Youtube-Videos der Unterhaltungsfaktor im Vordergrund steht.

Zusätzlich benötigen Sie einen PC und eine Internet-Verbindung, die leistungsfähig genug ist, um League of Legends sowie die Streaming- und Aufnahme-Software gleichzeitig laufen zu lassen. Für diejenigen, die die Videos auf YouTube veröffentlichen möchten, sind Kenntnisse in der Videobearbeitung von Vorteil, aber nicht zwangsläufig Voraussetzung.

Das könnte Sie auch interessieren

Geld verdienen mit Online-Spielen

Geld verdienen mit Online-Spielen

Eigentlich mehr Fun als Job:
Bereits mehr als 10 Millionen nutzen kostenlose Spielplattformen im Internet - Just for Fun und manchmal auch, um um echtes Geld zu spielen.


E-Sport als Nebenjob

E-Sport als Nebenjob

Vom Zeitvertreib zum Nebenverdienst: Geld verdienen als E-Sportler


Geld verdienen mit Google Helpouts

Geld verdienen mit Paidmails & Co.

Wer einen Nebenverdienst mit bezahlten Mails erzielen möchte, sollte sich an die etablierten Anbieter halten, um nicht enttäuscht zu werden


Geld verdienen mit Online-Umfragen
Geld verdienen mit Online-Umfragen

Geld verdienen mit Online-Umfragen oder als Produkttester

Wir haben für Sie etablierte und seriöse Anbieter recherchiert.

Apps für den Nebenjob
Geld verdienen mit dem Handy: Apps, die jeder Nebenjobber kennen sollte
Unsere Redaktion im Gespräch mit:

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail