EntscheiderClub: Mit Umfragen Geld verdienen

Bildschirm mit Sprechblase "Blog"
Screenshot: EntscheiderClub.de

Erster Test: Unsere Erfahrungen mit dem jungen Umfrageportal

Wer mit Umfragen Geld verdienen möchte, wird wahrscheinlich eher früher als später auf das Onlinepanel EntscheiderClub treffen. Dieses Panel ist zwar noch relativ neu (Betreiber ist die GapFish GmbH, die im Jahr 2013 gegründet wurde), aber mit nach eigenen Angaben zurzeit rund 100.000 Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz schon jetzt eine feste Marktgröße. Das Umfrageportal arbeitet mit namhaften Unternehmen und renommierten Marktforschungsinstituten zusammen.

Wir haben uns das Panel einmal näher angeschaut. Der erste Eindruck bringt Pluspunkte: Wer sich auf der Webseite EntscheiderClub.de umschaut, wird sich dort wahrscheinlich sehr schnell zurechtfinden, denn alle Inhalte sind übersichtlich angeordnet.

Das Mindestalter für Umfrageteilnehmer: Auch als Schüler lässt sich Geld verdienen

All die Schüler und Jugendlichen, die noch nicht volljährig sind, aber ihr Taschengeld aufbessern möchten, sind jetzt wahrscheinlich ganz Ohr, denn das Mindestalter für die Registrierung bei EntscheiderClub liegt bei 14 Jahren. Allerdings benötigen Teenager zwischen 14 und 18 Jahren die Zustimmung Ihrer Eltern bzw. der Erziehungsberechtigten.

Wie sieht es mit dem Datenschutz bei EntscheiderClub aus?

Wer sich bei EntscheiderClub anmeldet, braucht sich über die Verwendung seiner Daten keine Sorgen zu machen: Die Daten der Umfrageteilnehmer werden allein zu Marktforschungszwecken verwendet. Das Unternehmen versichert auf seiner Webseite, dass die persönlichen Daten seiner Panelisten auf keinen Fall an Dritte weitergegeben werden.

Wenn Sie an einer Umfrage teilgenommen haben, werden Ihre Daten aufbereitet und in anonymisierter Form an die Auftraggeber der Umfrage weitergeleitet. Die Kunden möchten lediglich über Ihre Meinung bzw. Ihre Erfahrungen Kenntnis bekommen. Ihre persönlichen Daten spielen für Auftraggeber der Befragung keine Rolle – es besteht kein Weg, der Rückschlüsse auf Sie als Umfrageteilnehmer zulässt.

Und nicht zuletzt ist die Gapfish GmbH als Betreiber der Online-Plattform Mitglied des Bundesverbands Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. (BVM), der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung e.V. (DGOF) und der European Society for Opinion and Market Research (ESOMAR). Jede einzelne dieser Mitgliedschaften unterstreicht, dass das Unternehmen äußerst bedachtsam und verantwortungsvoll mit den persönlichen Informationen der Umfrageteilnehmer umgeht.

Die Anmeldung ist innerhalb weniger Minuten erledigt

Die (natürlich kostenfreie) Registrierung beim Umfragepanel ist unkompliziert und schnell abgeschlossen, denn die einzelnen Anmeldungsschritte sind übersichtlich und leicht nachvollziehbar dargestellt. Für die Anmeldung geben Sie Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und ein Passwort an. An die Mailadresse, die Sie bei der Registrierung verwenden, werden übrigens später auch die Einladungen zu den Umfragen gesendet.

Nachdem Sie sich angemeldet und mithilfe der Bestätigungsmail Ihre Anmeldung abgeschlossen haben, empfiehlt es sich, im Mitgliederbereich Ihr Profil durch weitere Informationen vervollständigen. Zu den Infos, nach denen Sie gefragt werden, zählen neben allgemeinen Daten zu Ihrer Person (wie Geschlecht, Alter, Familienstand, Kinder im Haushalt, Bildungsabschluss etc.), beispielsweise auch Ihr Konsumverhalten (Welche Zeitungen lesen Sie?, Welche elektronischen Geräte besitzen Sie? Welchen Mobilfunkanbieter nutzen Sie? Verfügen Sie über ein Auto? etc.) und Ihr Freizeitverhalten.

Wichtig EntscheiderClub (respektive Gapfish) garantiert, dass alle Angaben, die Sie treffen, anonymisiert ausgewertet und nicht an Dritte weitergegeben werden.

Es ist nicht verpflichtend, alle Onlinefragebögen zu Ihrer Person vollständig auszufüllen - ebenso können Sie die Informationen zu einem späteren Zeitpunkt vervollständigen. Es ist dennoch sinnvoll, Ihr persönliches Profil und Ihre Konsumgewohnheiten so komplett wie möglich zu halten, denn je vollständiger Ihre Angaben, desto häufiger werden Sie voraussichtlich Einladungen zu Umfragen erhalten.

Der Ablauf: So können Sie an den Umfragen teilnehmen

Die Einladungen zu Umfragen erhalten Sie via E-Mail. Sie können jedes Mal wieder neu entscheiden, ob Sie an einer Umfrage teilnehmen möchten (Sie können die Befragung übrigens auch jederzeit wieder abbrechen). In jeder Einladungsmail erfahren Sie auch Höhe der Vergütung sowie die Dauer der Umfrage. Die Vergütung ist unterschiedlich und hängt vom Umfang der Befragung ab, wobei die meisten Umfragen zwischen 5 und 20 Minuten dauern). Durch einen Klick auf den Button „Jetzt Umfrage starten“ nehmen Sie daran teil. Für diesen Klick sollten Sie sich nicht zu lange Zeit lassen, denn anderenfalls kann es vorkommen, dass Sie die Meldung bekommen, dass bereits genügend viele Personen an der Umfrage teilgenommen haben.

Tipp Alternativ können Sie sich die Umfragen, die für Sie als Teilnehmer in Frage kommen, im Mitgliederbereich unter dem Bereich Übersicht / Teilnahmen / Einladungen anschauen.

Nach Aussage von EntscheiderClub hängt die Häufigkeit, mit der Sie eingeladen werden von Ihrem persönlichen Profil (also von der jeweiligen Zielgruppe) ab: Sie schwankt zwischen fünf bis sieben Einladungen monatlich. Wir selbst sind bei unserem Test auf drei bis fünf Einladungen pro Woche gekommen.

Obwohl die passenden Teilnehmer, die eine Einladung bekommen, anhand der Zielgruppe ermittelt werden, kann es vorkommen, dass die Beteiligten vor der eigentlichen Umfrage durch Filterfragen noch weiter eingegrenzt werden. Wer bei diesen Filterfragen aus der anvisierten Zielgruppe herausfällt, bekommt die Nachricht, dass er dieses Mal leider nicht zur gesuchten Personengruppe gehört. Damit Sie hierdurch nicht zu viel Zeit verlieren, ist das Team von EntscheiderClub bemüht, die Beantwortung solcher Eingangsfragen nicht länger als zwei bis drei Minuten dauern zu lassen.

Die Bezahlung für die Umfragen

Für jede vollständig abgeschlossene Umfrage erhalten Sie den in der Einladungsmail avisierten Verdienst in Form einer Gutschrift auf Ihrem Mitgliedskonto. In der Regel liegt die Vergütung zwischen 50 Cent bis 2,50 Euro pro Umfrage. Nach eigenen Aussagen können Sie bei Entscheidungclub sogar bis zu 10 Euro pro Online Umfrage verdienen, wie Sie auf dem untenstehenden Screenshot ersehen können.

Screenshot: Bis zu 10 Euro pro Umfrage bei Entscheiderclub verdienen

Wer Gutes tun möchte, kann das Geld auch spenden: Sie müssen hierfür lediglich im Anschluss an die Umfrage angeben, dass Sie anstelle der Gutschrift lieber an ein Charity-Projekt Ihrer Wahl spenden möchten.

Bereits ab einem Wert von 10 Euro wird das Geld, das Sie bei EntscheiderClub verdient haben, auf Ihr Bankkonto überwiesen – und das ganz automatisch, ohne dass Sie die Auszahlung veranlassen müssen.

Wichtig Voraussetzung für die Auszahlung ist, dass Sie in Ihrem Account Ihre Bankdaten hinterlegt haben

Das „Tell-A-Friend Programm“: So können Sie bei EntscheiderClub auch ohne Umfragen Geld verdienen

Außer, dass sich bei EntscheiderClub Geld mit Umfragen Geld verdienen lässt, können Sie andere Personen (beispielsweise Freunde, Bekannte, Kollegen oder Mitschüler) auf das Umfragepanel aufmerksam machen. Auch hierfür bedankt man sich in Form einer Gutschrift auf Ihrem Mitgliedskonto, dies allerdings erst, nachdem der Geworbene an seiner ersten Umfrage teilgenommen hat.

Damit Sie als die werbende Person erkennbar sind, melden Sie sich in Ihrem Account an und klicken Sie auf den Punkt „Freunde empfehlen“. Nun können Sie E-Mails an Ihre Freunde schicken und ihnen EntscheiderClub empfehlen. Alternativ dazu können Sie den dort hinterlegten Werbe-Link verwenden und diesen Link beispielsweise auf Facebook oder Twitter posten.

Unser Fazit nach dem ersten Praxistest

Obwohl EntscheiderClub ein noch relativ neuer Anbieter von Umfragen ist, hat das Panel auf uns einen vielversprechenden Eindruck gemacht. Das „Look and Feel“ der Seite ist jung und ansprechend – es macht Spaß, sich auf der Webseite zu bewegen.

Die Höhe der Vergütung pro Umfrage ist vergleichbar mit der bei anderen Anbietern. Ein Aspekt, den wir positiv beurteilen, ist, dass die Auszahlung ab dem Betrag von 10 Euro automatisch erfolgt und ohne Umwege (wie beispielsweise über Gutscheine) direkt in Form von Bargeld aufs Bankkonto geht.

Insbesondere Menschen, die sich für Marken und Marktforschung interessieren, können bei EntscheiderClub nicht nur Geld mit den Umfragen verdienen, sondern werden wahrscheinlich auch Spaß daran haben, befragt zu werden und ihre Meinung abzugeben.

Wer bei EntscheiderClub mitmachen möchte, kann sich auf deren Webseite kostenlos anmelden: EntscheiderClub.de

Tipp Um mit Meinungsumfragen etwas hinzu zu verdienen, sollten Sie überlegen, ob Sie sich bei mehreren Marktforschungsinstituten registrieren – auf diese Weise werden Sie voraussichtlich häufiger zu Umfragen eingeladen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
moviepanel: Umfragen zum Thema Kino und FilmChristoph Emberger

moviepanel: An Umfragen zum Thema Kino und Film teilnehmen und dafür belohnt werden

10 Fragen zum Umfrageportal moviepanel.de: Wir sprachen mit Christoph Emberger, der als Kinomarktforscher bei moviepanel tätig ist.


Online Geld verdienen

Online Geld verdienen: Wir haben den Test gemacht

Webseiten testen und damit online Geld verdienen: Das sollten Sie wissen, wenn Sie sich mit diesem Job etwas hinzu verdienen möchten.


Toluna: Geld verdienen mit Umfragen oder als Produkttester

Toluna: Geld verdienen mit Umfragen oder als Produkttester

Es liegt im Trend, sich bequem und flexibel von zu Hause aus etwas hinzuzuverdienen. Beim Meinungsforschungsportal Toluna sagen Sie Ihre Meinung und verdienen damit Geld.


Geld verdienen mit Online-Umfragen
Geld verdienen mit Online-Umfragen

Geld verdienen mit Online-Umfragen oder als Produkttester

Wir haben für Sie etablierte und seriöse Anbieter recherchiert.

Apps für den Nebenjob
Geld verdienen mit dem Handy: Apps, die jeder Nebenjobber kennen sollte
Unsere Redaktion im Gespräch mit:

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail